Ultra leichte Zelte für 1-2 Personen

Artikel filtern nach

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...
Yellowstone Alpine 1-2 Personen - Ultralight Zelt

Yellowstone Alpine 1-2 Personen - Ultralight Zelt

Art.-Nr. 20824
UVP 129,95 €79,00 € *
inkl. 19% MwSt
(3)
  • 1
Vango Soul 100 - Ein Personen Zelt

Vango Soul 100 - Ein Personen Zelt

Art.-Nr. 20688
79,95 € *
inkl. 19% MwSt
(2)
  • 1 Person
Yellowstone Solo Zelt 1 Person

Yellowstone Solo Zelt 1 Person

Art.-Nr. 17255
UVP 79,95 €59,00 € * Gewicht:1.72kg Gewicht: 1.72 kg
inkl. 19% MwSt, zzgl. Versandkosten
(19)
Vango Force Helium 100 - Ultraleicht-Zelt

Vango Force Helium 100 - Ultraleicht-Zelt

Art.-Nr. 15178
UVP 329,95 €299,00 € * Gewicht:1.51kg Gewicht: 1.51 kg
inkl. 19% MwSt
Vango Soul 300 - 3 Personen Trekking+Biker Zelt

Vango Soul 300 - 3 Personen Trekking+Biker Zelt

Art.-Nr. 20027
99,95 € *
inkl. 19% MwSt
  • 3 Personen
Vango Zenith 300

Vango Zenith 300

Art.-Nr. 24146
UVP 229,95 €199,00 € *
inkl. 19% MwSt
  • Standard

Wenig Gewicht und kleines Packmaß: Leichtzelte

Sie sind der ideale Begleiter für Trekkingtouren mit dem Rucksack, bei denen es auf jedes Gramm ankommt. Schwerer als 3 Kilogramm sollte kein Modell sein, da es sonst unangenehm werden könnte, es in Verbindung mit dem Restgepäck mit sich herumzutragen. Man trägt sie am besten im oder mittels Riemen unter dem Rucksackboden.
Ein Leichtzelt sollte zwei Eingänge und zwei Apsiden haben (natürlich erst ab 2 Personen), denn so hat jeder seinen persönlichen Eingangs- und Abstellbereich. Mit zwei Eingängen lässt sich das Zelt auch besser belüften.

Eigenschaften von leichten Zelten

Bei der Durchführung deiner Tour ist eine funktionelle Ausrüstung unerlässlich. Funktionell heißt, dass deine Ausrüstung bzw. Zelt folgende Eigenschaften ausweisen soll:

• leicht
• klein im Packvolumen (kleines Packmaß)
• robust
• langlebig
• verlässlich
• einfach in der Handhabung
• reparier-fähig
• vielseitig verwendbar
• individuell anpassbar

Für wie viel Personen eignen sich Ultraleicht-Zelte?
Viele meinen, Zelte unter 3 kg ist nur bei 1-2 Mann Varianten möglich... aber die Technik ist inzwischen schon so weit, dass man ultraleichte 3 und sogar 4 Personen-Zelte (sogar mit Stehhöhe) unter 3000 Gramm herstellen kann. Hilleberg macht dies bereits mit dem Anjan 3 oder auch Exped mit dem Gemini 4P.

Leichtgewichtszelte im Test (unter 2,5 kg):
Die Testsieger im Outdoor-Magazin 2013 waren Zelte von Nordisk, MSR. Vaude (Taurus SUL XP und Chapel 4), Tatonka (Alaska 3 DLX) und Robens mit dem Midnight Dreamer

Unser Tipp für Touren mit Bike und Fahrrad
Für Touren mit dem Motorrad oder dem Rad empfehlen wir dir leichte und kompakte Zelte, wie z..B von Vango (Helium oder Soul) oder Vaude-Zelte.

Aufteilung auf der Tour
Das Gestänge wird in einem speziellen Sack an der Rucksackseite außen befestigt. Das Zelt selbst wird im Packsack innen im Rucksack verstaut. So ist es recht flexibel und komprimierbar. Die Heringe und Nägel sind am besten separat in einem stabilen Sack im Inneren des Rucksacks zu verstauen. Es lässt sich auf der Tour oft nicht vermeiden, dass das Zelt auch einmal nass und dreckig eingepackt werden muss. Achte darauf, dass deine restlichen Sachen dabei nicht auch nass werden.

 

Welche Arten von Leichtbauzelten gibt es ?

1. Das Zelt sollte eine angenehme Liegefläche wie auch einen geräumigen Stau- und Aufenthaltsplatz bieten.

2. Es sollte als Einwandzelt konzipiert sein, umso die Wassersäule auf das Maximum zu bekommen. Dadurch wird einem auch ein Aufenthalt von mehr als 1 Woche bei Dauerregen gegönnt.

3. Die Zeltform ist prinzipiell irrelevant, ich würde aber bei einer Trekking- Tour in das Hochgebirge kein Festzelt empfehlen. Es sollte mit den Eigenschaften der Umgebung schon angepasst sein.

Das beste Material ist ein silikonisiertes Ripstop-Nylon, welches durch die Beschichtung von Silikon nicht nur sehr elastisch sondern auch sehr langlebig und auch reißfest ist. Durch den Nylon wiegt das Zelt ca. nur knapp 700g und eines der leichtesten seiner Klasse. Außerdem beweist es sich auch bei der UV-Strahlung erstens nicht matt zu werden und das die maximierte Wassersäule bestehen bleibt. Es gibt natürlich noch andere Zelte die auch ihre Stärken haben und diese eventuell auch übertreffen können. Doch es ist immer noch mein Favorit. Alle leichten Zelte findest du hier

Was ist der Unterschied zwischen einem kleinen kompakten Zelt und einem Tarp?

Ein Tarp besteht hauptsächlich aus einer wasserdichten Plane welche mit Schlaufen und Befestigungsösen ausgestattet ist. Mit Ästen, Trekkingstöcken usw. kann man in null Komma nix ein brauchbares und wasserdichtes Zeltdach konstruieren. Durch das Tarp treten bei Schlaf nicht wie im Zelt kaum Kondensationsprobleme auf und das bei einem sehr geringen Gewicht. Es gibt zwar extra Tarpstöcke, welche zur Befestigung des Tarps dienen aber sie sind genauso brauchbar wie Stöcke aus der Mutter Natur oder Trekkingstöcke.
Der einzige Nachteil bei so vielen Vorteilen ist, dass das Tarp keine Bodenunterlage hat. Das wieder zwingt einen nicht aber es ist nur zu empfehlen eine Bodenunterlage mitzunehmen, um vor feuchten Boden bzw. harten Gegenständen wie kleine, spitze Steine geschützt zu sein.

Welche Zeltheringe sind für leichte 1-2 Personen Zelte zu empfehlen?

Bei Zeltheringen würde ich empfehlen immer ein Ersatzpaar aus Metall dabei zu haben. Niemals bzw. nicht weiterzuempfehlen sind Plastikheringe. Diese knicken leicht um und sind nicht so stabil wie die aus Metall, wenn es mal zu einem heftigen Unwetter kommt. Auch die Aufbewahrung der Heringe sollte man nicht dem Zufall überlassen, denn mit den spitzen Enden können sie leicht andere Ausrüstung beschädigen. Deshalb empfehle ich einen Packbeutel extra für die Heringe mitzunehmen. Das schützt vor den spitzen Ecken und es lässt sich auch leichter überprüfen, ob einer abhanden gekommen ist. Die Heringe haben auch wieder einen vielseitigen Verwendungszweck. Titanheringe sind gut als Grillspieß zu benutzten, denn der unferromagnetischer Stoff ist nicht gut Wärme leitend.

Auch als einen Topfständer kann man diese kleinen Dinger verwenden. Dazu braucht man aber 3 Heringe, die man in einer Dreieckskonstruktion um das bzw. in das Lagerfeuer steckt, um so eine Stehfläche für den Topf zu bekommen. Auch als Schaufel eignet sich ein Hering.

Dann gibt es noch eine Alternative: einen Baumbinder. Dieses 3g leichte Band bekommen sie in jedem Baumarkt. Einfach den Baumbinder an den Ösen des Zeltes befestigen und dann mit einem Stein, einer Tüte voll Sand oder Schnee (je nach Übernachtungsort) nehmen und diese dann auf das Ende des Binders legen, um so eine Verankerung zu bekommen.

Beliebte Zeltheringe für leichte Trekkingzelte:
Gelert Zelt-Heringe STAHL 18cm - 10 Stück Gelert Zeltheringe 23 cm - 10 Stück Gelert Erdnagel 23 cm - 4er Pack Gelert Rundbogen Heringe (12 Zoll Stahl) - 10 Stück