Versandkostenfrei ab 39€ in DE
Kostenlose Retoure in DE & AT
100 Tage Widerrufsrecht
5-Jahre-Garantie
Ruf uns an: +49 (0) 8709 900 50 55
Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis

Damen Winterhosen in Langgrößen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Wenn du überlegst, welche Hose du am besten zum Winterwandern tragen solltest dann kommt es in erster Linie darauf an, ob du eher eine Frostbeulte bist oder ob du gerne leichter unterwegs bist.

Das Zwiebelprinzip 

Das Zwiebelprinzip bezieht sich auf die Schichten von Kleidung, die man beim Outdoor-Aktivitäten tragen sollte, um sich vor Kälte und Feuchtigkeit zu schützen. Es besteht aus drei Schichten:

Die erste Schicht, auch als Basisschicht bezeichnet, ist die Schicht, die direkt auf der Haut getragen wird. Sie sollte atmungsaktiv und schnell trocknend sein, um Feuchtigkeit von der Haut wegtransportieren zu können. Hierbei sind Funktionswäsche oder Unterwäsche aus synthetischen oder Merinowolle zu empfehlen.

Die zweite Schicht ist die Isolationsschicht, die dafür sorgt, dass die Wärme des Körpers eingeschlossen bleibt. Diese Schicht sollte warm und leicht sein. Hierbei eignen sich Fleecepullover oder Daunenjacken.

Die dritte Schicht ist die Schutzschicht, die vor Wind und Regen schützt. Diese Schicht sollte wasser- und winddicht sein. Hierbei eignen sich Gore-Tex Jacken oder Softshelljacken.

Wenn du deine Winterwanderhosen kaufst, musst du diese zusätzlichen Schichten einkalkulieren, um die richtige Passform zu bekommen. Denke daran, dass deine Basisschicht natürlich auf deine normale Größe passt. Die mittlere Schicht muss möglicherweise etwas größer ausfallen, um die Basisschicht zu berücksichtigen. Die äußere Schicht muss eventuell eine Nummer größer sein, um die beiden Schichten darunter zu berücksichtigen.

Es ist wichtig, dass die Schichten sich gegenseitig ergänzen und die Feuchtigkeit von der Haut wegtransportieren, damit man trocken und warm bleibt.

Deine mittlere Schicht für deine Winterwanderhose hilft dir dabei, herauszufinden, ob du Fleece verwenden solltest oder nicht. Die mittlere Schicht sollte sich darauf konzentrieren, deine Körperwärme einzuschließen und die Luft dicht an dir zu halten, damit du isoliert und warm bleibst. Die meisten Isolierschichten bestehen aus Materialien wie Fleece, Wolle oder Daunen.

Welches Material du für deine Isolierschicht verwenden solltest, hängt vom Klima deines Wandergebietes ab. Wenn du in einem feuchteren Klima wanderst, solltest du Daunen weglassen. Daunen behalten ihre isolierenden Eigenschaften nicht bei, wenn sie feucht werden.

Wenn du also in einer feuchteren Gegend unterwegs bist, solltest du eine Alternative zu Daunen wählen. Das könnte zum Beispiel Fleece sein, das nicht nur warm, sondern auch trocken hält. Im Gegensatz zu Daunen isoliert es auch noch, wenn es nass ist. 

 

Für Frühling, Herbst oder Wandern in großer Höhe tragen wir fast ausschließlich Hose, wegen dem Schutz, den sie gegen Kälte und Wind bieten.

Wanderhosen - aus dickem und schwerem Stoff ... die Hosen von Maier Sports eignen sich am besten für kühles Wetter, wie wir hier im Schnee festgestellt haben.

Ein wichtiger Faktor ist, dass Frühling und Herbst in vielen beliebten Wandergebieten nasseres Wetter bringen kann - gemischt mit kälteren Temperaturen und du hast die Zutaten für Unterkühlung. Wenn du bei einem Regenguss erwischt wirst, brauchst du Hosen, die das Wasser gut abweisen. Eine zuverlässige und langlebige wasserabweisende Beschichtung (DWR) ist daher unerlässlich.

Ebnso brauchst du Nylonstoffe, die deutlich weniger Wasser aufnehmen als Baumwolle und schneller trocknen. 

Welche Unterwäsche brauche ich beim Winterwandern?

Es ist wichtig, mit einer hautnahen Basisschicht zu beginnen. Diese Schicht sollte dafür sorgen, dass die Körpertemperatur aufrechterhalten wird und den Schweiß ableitet. Daher ist es wichtig, sowohl das Anstrengungsniveau als auch die Transpiration beim Wandern zu berücksichtigen.

Es ist auch wichtig, dass die erste Schicht atmungsaktiv ist, um Feuchtigkeit von der Haut wegtransportieren zu können. Materialien wie Merinowolle und synthetisches Gewebe eignen sich hierfür am besten, da sie Feuchtigkeit ableiten und den Körper so trocken halten. Baumwolle sollte vermieden werden, da sie Nässe nicht abtransportieren kann und dazu neigt, feucht zu bleiben.

Die Dicke der Basisschicht hängt auch von der Witterung und dem Klima ab, in dem du wanderst. Für kältere Regionen kann es sinnvoll sein, eine etwas dickere Schicht zu wählen, während für mildere Regionen eine leichtere Schicht ausreichend sein kann. Letztendlich hängt die Wahl der Basisschicht auch von persönlichen Vorlieben ab.

Stretch-Hosen

Es gibt jetzt Stoffe mit unterschiedlichen Dehnbarkeiten. Es gibt Hosen mit 2-Wege-Stretch und andere mit 4-Wege-Stretch, um sich an deine unterschiedlichen Bewegungen anzupassen und dir mehr Bewegungsfreiheit zu geben. Im Gegensatz dazu sind nicht-elastische Stoffe nicht so dehnbar und werden in der Regel größer geschnitten, um eine vollständige Beweglichkeit zu ermöglichen.

TAbelle Langggrößen Damen

 

Schnitte von warmen Outdoorhosen

Als allgemeine Regel bevorzugen wir Wanderhosen, die eher figurbetont, aber nicht einschränkend sind. Manche Leute bevorzugen eine lockere Passform, aber aus unserer Erfahrung sind zu weite Hosen schwerer, flattern im Wind und verfangen sich in Sträuchern am Wegesrand. Auf der anderen Seite, wenn eine Hose zu eng sitzt, kann sie Reibung verursachen, die Beweglichkeit einschränken und schneller an den Knien, im Schritt und am Gesäß verschleißen. Modelle mit geformten Knien (das heißt, Stoff, der auf die Form des Beins zugeschnitten ist) und gewinkelten Schritt (dem Diamantenform-Stoff im Schritt, der die Beweglichkeit erhöht und den Stress auf das Kleidungsstück reduziert) sind in der Regel am bequemsten und bieten die meiste Beweglichkeit. Auch die Materialien sind wichtig, Paare mit einem höheren Anteil an Spandex sind oft elastischer und bequemer.

Softshell ?

Softshell" ist ein häufiger Begriff bei Aktivitäten im Freien und bedeutet wörtlich "weiche Schale", was jedoch auf einen bestimmten Webstil anspielt und nicht auf das Material. Wir definieren "Softshell" als zweidimensionalen Webstil, bei dem Innen- und Außenstoff unterschiedlich sind. Dieser Prozess ermöglicht es, zwischen der Schicht, die mit der Haut in Kontakt ist, und der äußeren Schicht, unterschiedliche Funktionalitäten zu bieten. Aufgrund dieser Struktur bietet Softshell mehr Komfort sowie mehr Isolation, zusätzlichen Schutz vor Kälte und gleichzeitig ein weiches Gefühl und eine höhere Haltbarkeit. Obwohl Softshell viele Vorteile bietet, ist es auch leicht schwerer, wärmer und auch teurer als Hosen ohne Softshell. Wir empfehlen diesen Typ von Hose für Winterwanderungen, Wanderungen in höheren Lagen und Wanderungen in instabilen Umgebungen, in denen sich die Bedingungen schnell ändern können.