Die Sympatex Membrane

Bei Funktioneller Bekleidung ist oftmals die Rede von so genannten Membranen, wopei auch die Sympatex Membrane eine gr√∂√üere Rolle spielt. Membran bedeutet im urspr√ľnglichen Sinne nichts anderes als "Haut" oder "H√§utchen" und meint bei Bekleidung eine Stoffschicht, die eine besondere Funktion wie Atmungsaktivit√§t oder Wasserdichte gew√§hrleisten soll.

Das f√ľhrt nat√ľrlich automatisch zu Fragen wie "Was muss eine Membran k√∂nnen?", "Wie funktioniert sie?" und "Und welche Unterschiede gibt es bei Membranen?".

Grundsätzliche Anforderungen an eine Membran bei Bekleidung

Die wichtigsten Funktionen von Membranen sind sicherlich nach wie vor Wasserdichte, Winddichte und Atmungsaktivität. Daher spricht man auch oft kurz von "WWWA-Membranen".

WWA-Membranen (wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv) sind heute kaum mehr wegzudenken aus der modernen Funktionsbekleidung. Der Einsatz von Membranen in Jacken, Hosen oder Westen hat einen entscheidenden Vorteil gegen√ľber der fr√ľher √ľblichen Wetterschutz-Bekleidung ‚Äď man denke hier nur beispielsweise an den typisch gelben ‚ÄěFriesennerz‚Äú: Die verarbeitete Membran bietet Schutz vor Regen und Wind von au√üen und erlaubt gleichzeitig den Feuchtigkeitstransport (von Schwei√ü) von innen nach au√üen.

Membrane

So hat ihr Tr√§ger ein stets angenehmes K√∂rperklima beim Sport, es kann am K√∂rper nicht zum Hitzestau, aber auch nicht zur Unterk√ľhlung oder Durchn√§ssung kommen.

Die Vorteile von Membranen in den einzelnen Bereichen:

  • Wasserdicht

    Wasserdichte Bekleidung verhindert ein Eindringen von Feuchtigkeit von au√üen. Der K√∂rper bleibt trocken und k√ľhlt daher nicht aus. Als wasserdicht nach europ√§ischer Norm gilt ein Stoff ab einer Wassers√§ule von 1.300 mm. Gute Membranen bieten eine Wassers√§ule von 10.000 mm oder mehr. Neben der verarbeiteten Membran muss die Bekleidung dazu auch dichte Rei√üverschl√ľsse und N√§hte besitzen (z.B. verklebt, verschwei√üt und/oder mit Regenschutzleisten hinterlegt).

  • Winddicht

    Pfeift ein k√ľhler Wind durch den Stoff, kann der K√∂rper ausk√ľhlen. Dies gef√§hrdet die Gesundheit und beeintr√§chtigt die Leistungsf√§higkeit. Da alle Membranen winddicht sind, sch√ľtzen sie den Sportler vor dem sogenannten Windchill-Effekt.

  • Atmungsaktivit√§t

    Wasser von au√üen nach innen nein, Feuchtigkeit von innen nach au√üen ja ‚Äď klingt nach einem Paradox. Tats√§chlich aber lassen Membranen den Transport von Wasserdampf, der beim Schwitzen durch K√∂rperw√§rme und Schwei√ü entsteht, von innen nach au√üen zu. Wie das im Fall von Sympatex funktioniert, wird in Kapitel 2.b erkl√§rt.

Oben genannte Funktionen stellen die ‚ÄěGrundanforderungen‚Äú an eine Membran und lassen sich unter dem Oberbegriff ‚ÄěWetterschutz‚Äú zusammenfassen. Das Zusammenspiel von Wasserdichtigkeit, Winddichtigkeit und Atmungsaktivit√§t sorgt f√ľr eine optimale Klimaregulierung

Wie misst man die Atmungsaktivität?

Zur Messung der Atmungsaktivität bedient man sich des Ret-Werts: Er bezeichnet den Widerstand, den ein textiler Stoff dem Wasserdampfdurchgang entgegensetzt. Je niedriger dieser Widerstand ist, umso atmungsaktiver ist die Membran.

RET-Wert

6-13 | sehr atmungsaktiv

13-20 | atmungsaktiv

below 20 | nicht atmungsaktiv

Weitere wichtige Anforderungen an Membrane:

  1. Strapazierfähigkeit

    Funktionstextilien werden im Outdoorsport eingesetzt. Das bedeutet, dass sie hart im Nehmen sein sollten: Sie sollten scheuerbest√§ndig und abriebsfest beim Kraxeln √ľber Felsen sein bzw. beim Tragen von Rucksack- oder Klettergurten, m√ľssen lichtecht sein und leicht zu pflegen.

  2. Tragekomfort

    Selbstverst√§ndlich spielt auch der Tragekomfort eine gro√üe Rolle. Das Kleidungsst√ľck muss Bewegungsfreiheit bieten, leicht und elastisch sein. Dar√ľber hinaus sollte es gut aussehen.

  3. Hautverträglichkeit

    Eine neue Studie besagt, dass immerhin 10% der Europäer eine empfindliche, zu Irritationen neigende Haut haben. Eine gute Verträglichkeit der Bekleidung auf der bloßen Haut ist daher unabdingbar.

  4. Umweltfreundlichkeit

    Immer wichtiger werden ökologische Aspekte: Viele Verbraucher legen heutzutage großen Wert auf Umweltstandards und Produkte, die recycelbar sind. Je transparenter Herstellungsprozess und Inhaltsstoffe eines Produktes dargestellt werden, desto mehr Vertrauen schaffen sie auf Seite des Kunden.

  5. Sicherheit

    Ebenso wichtig ist es, dass sich der/die Kunde/in auf das Produkt verlassen kann und es zuverlässig funktioniert, auch nach wiederholtem Einsatz und in extremen Bedingungen.

Funktionsweise der Sympatex Membran

SympaTex

Es gibt porenlose und mikropor√∂se Membrane. Die mikropor√∂se Membran funktioniert nach einem physikalischen Prinzip. Die bis zu eine Million mal gr√∂√üeren Wassertropfen k√∂nnen die Poren nicht passieren, die Wasserdampfmolek√ľle der Schwei√üfeuchtigkeit schon.

Die Sympatex Membran ist porenlos bzw. kompakt und funktioniert nach einem physikalisch-chemischen Prinzip. Die Membran ist gleichzeitig hydrophob (wasserabweisend) und hydrophil (wasserliebend), da sie aus hydrophobem Polyester und hydrophilem Polyether besteht.

Das Polyether nimmt die Feuchtigkeit vom K√∂rper auf. Durch Verdunstung entsteht Wasserdampf, der entlang der Polyether-Molek√ľlketten nach au√üen transportiert wird. Da die Membran neben den Polyether-Ketten auch aus wasserabweisendem Polyester besteht, weist sie das Wasser, das von au√üen auf die Oberfl√§che auftrifft, effektiv ab.

SympaTex Funktionsweise

Voraussetzung daf√ľr ist, wie auch bei den mikropor√∂sen Membranen, ein Partialdruckgef√§lle:

Das bedeutet, dass das Klima außen (außerhalb der Bekleidung) anders ist als das innen. Je größer die Differenz, desto besser funktioniert der Wasserdampfabtransport.

Das Klima außen muss:
- kälter
- trockener
... sein als das Klima innen.

Was sind die Grundpfeiler der Sympatex Technologie?

In wenigen Schlagworten zusammengefasst, lässt sich die Sympatex-Technologie wie folgt beschreiben:

Höchste Performance

Die Membran garantiert optimale Atmungsaktivität,und ist dabei zu 100% wasser- und winddicht.

Maximaler Tragekomfort

Es handelt sich hier um die d√ľnnste und dehnf√§higste auf dem Markt erh√§ltliche porenlose Membran.

Mehr Umweltschutz

Sie besteht aus 100% recycelbarem, gesundheitlich unbedenklichem Polyetherester und ist mit √Ėko-Tex Standard 100 sowie mit bluesign zertifiziert.

Video √ľber die Funktionsweise von Sympatex

Mehr √ľber die Funktionsweise von Sympatex hier:


Mehr Infos und Quellenangaben

  1. Hersteller Website
  2. Wie funktioniert die Membrane?
  3. Sympatex bei Wiki
  4. Die Membrane aus Sicht eines Chemikers
  5. Was ist Primaloft?
  6. PFC freie Membranen
  7. Ratgeber Baumwolle