Checkliste Wohnmobil

Checkliste Wohnmobil

Der Wohnwagen selbst

Was man bei dem Wohnmobil selbst überprüft werden sollte:

  • Reifenprofil
  • Luftdruck der Reifen
  • Zulässige Höchstlast
  • Verbandskasten auf Vollständigkeit überprüfen
  • Überprüfung des Warndreiecks
  • Abschleppseil checken
  • Wagenheber testen
  • Navy
  • Ersatzschlüssel sicher verstauen
  • Europäischer Unfallbericht
  • Versicherungsinformationen für Unfälle
  • Notfall-Telefonnummern

Reiseunterlagen

Wichtig bei allen Reisen mit Wohnmobil:

  • Reiseführer
  • Campingplatz-Guide für Wohnmobile
  • Wörterbuch
  • Straßenkarte
  • Vignette
  • Mautticket
  • Buchungs- und Reservierungsbestätigungen

Für die Gesundheit

Ein vollständiges Erste-Hilfe-Set ist natürlich Pflicht. Darüber hinaus, sollten folgende Dinge immer im Wohnwagen sein:

  • Medikamente gegen Kopfschmerzen, Übelkeit und Fieber
  • Reise-Apotheke
  • Impfungen für das Reiseziel sollten vorher gemacht werden
  • Fieberthermometer
  • Pinzette
  • Wund- und Brandsalbe
  • Sonnencreme
  • Nasenspray
  • Pflaster, Verband und Schere

Packliste für den Kleinkram im Wohnmobil

Auch in Wohnwägen gibt es eine Reihe an kleinen Gegenständen, die man dabei haben sollte und natürlich gerne vergessen werden. Wir haben für Euch die wichtigsten Sachen zusammengestellt:

  • Regenschirm
  • Müllbeutel oder -tüten
  • Kamera
  • Sonnebrille
  • Rucksack
  • Kuschelkissen und -decke
  • Putzmittel und Schwämme
  • Wecker
  • Handy-Ladekabel für den Zigarettenanzünder
  • Spielkarten und Würfel
  • Nähzeug und Sicherheitsnadeln
  • Steckeradapter
  • Schlafsack
  • Passbild
  • Ausweiskopie
  • Fernglas
  • Navigationsgerät mit Ladekabel

Mit der Wohnmobil Checkliste von Renner XXL steht dem nächsten Urlaub in den eigenen, mobilen 4 Wänden nichts mehr im Weg. Verreisen oder Camping mit Wohnwagen ist in Deutschland immer noch sehr beliebt und es gibt auch in nahezu jedem Ort Campingplätze wo man im Wohnmobil Station machen kann.

Grundsätzlich ist es auch zulässig, in dem Wohnmobil dort zu übernachten, wo man auch über diesen Zeitraum parken darf. Wenn man damit nicht dauerhaft dort wohnt, ist es erlaubter Gemeingebrauch, mit Ausruhen und Übernachten in einem Wohnwagen, sich für die Weiterfahrt auszuruhen. Eine einmalige Übernachtung an einem Ort stellt daher in der Regel eine Sondernutzung dar und man muss lediglich darauf achten, das an dem Platz kein allgemeines Parkverbot für das Fahrzeug gilt.

Hier geht es zur Übersicht aller Checklisten.