Was ist GPS?

Hollywoodschaukel

Hollywoodschaukel Relax von Hollywoodschaukel Paradies im Test

25. April 2017 Comments (16) Allgemein, Anleitungen, Ratgeber

Mückenschutz und Insektenschutz

Mückenschutz und Insektenschutz – Kampf gegen die Plagegeister

Nicht nur Mücken und Zecken, auch zahlreiche andere Gliedertiere haben es auf das Blut von Outdoorern und Wanderern abgesehen. Sie sind nicht nur lästig, sondern können – vor allem in den Tropen – gefährliche Infektionskrankheiten übertragen. Wir zeigen Argumente für den Verkauf der richtigen Mückenschutz-Kleidung

Mückenschutz, Sonnenschutz und Insektenschutz bei Renner XXL im Shop:

MückenschutzGerade für Urlauber stellt sich die Frage nach der passenden Kleidung für die bevorstehenden Touren oder Ausflüge. Hierbei ist es egal, ob es sich um eine Flugreise in ferne Länder handelt oder um eine Wanderung in heimischen Gefilden. In den Tropen und Subtropen ist es besonders wichtig, Mücken- oder Moskitostiche zu vermeiden. Aber auch in anderen Gebieten, etwa Skandinavien, wo stechende Insekten zur Plage werden, kann ein ganzer Urlaub mit dem Mückenschutz stehen und fallen.

 

 

Jeansstoff schützt zu wenig

Moskitos können durch dünne Kleidung leicht hindurchstechen, zum Beispiel durch Hemden, Shirts, Socken oder Hosen. Entgegen der vorherrschenden Meinung bieten dünnere Jeansstoffe keinen vollständigen Schutz. Prinzipiell sollte die Kleidung daher eine der bei den folgenden Bedingungen erfüllen. Der Stoff ist so dick, dass der Stechapparat der Mücke nicht ausreichend lang ist, um die Haut zu erreichen. Dies ist zum Beispiel bei den meisten Fleece-Stoffen oder dicken Wollpullovern gegeben. Für spezielle Situationen sind Netzjacken erhältlich, welche völlig luftdurchlässig sind und allein durch einen größeren Abstand die Haut schützen. Alternativ sollte der Stoff so dicht gewebt sein, das die Stechmücken mechanisch nicht hindurch stechen können. Dickere, beziehungsweise festere Jeansstoffe sind hierbei eine Maßnahme, jedoch ist die Entwicklung der Industrie ein ganzes Stück weiter.

Verschiedene Hersteller von Trekking- und Outdoorbekleidung bieten spezielle „stichdichte“ Bekleidungsstücke an, die einen wirklichen Schutz bieten. Und das ist auch nötig. So ist die Malaria wohl die bekannteste Krankheit, die durch Insekten übertragen wird. Aber auch das Dengue·Fieber, FSME, Gelbfieber, die japanische Enzephalitis oder auch die durch Zecken übertragen Borre- liose sind gefährliche Krankheiten mit schweren Auswirkungen auf die Gesundheit. Insektenschutzbekleidung ist die wirksamste Methode, um sich vor Mücken und Moskitos zu schützen.

Mückenschutz von morgens bis abends

Während die Malaria-übertragende Anopheles-Mücke hauptsächlich in der Dämmerung und nachts aktiv ist, sticht der Überträger des Denguefieber- und Gelbfieber-Virus vorzugs- weise in den frühen Morgenstunden und am Tage. Vor allem in Südostasien, Lateinamerika und im „Gelbfiebergürtel“ Afrikas darf der Mückenschutz also nicht auf die dunklen Stunden des Tages beschränkt sein. So sollte sowohl tagsüber als auch bei Touren in der Dämmerung und Dunkelheit die passende Kleidung getragen werden.

Gerade bei Wanderungen entlang stehender Gewässer oder Gräben und in anderen feuchten Gebieten ist besondere Vorsicht geboten. Auch bei der Übernachtung an Seen oder Flussauen muss mit einer erhöhten Dichte an Stechmücken gerechnet werden. Das Argument: „Ich benutze ja Mückenschutzmittel, da kann schon nichts passieren“, sollte der Sportfachhändler mit dem Hinweis entkräften: Das Tragen nicht stichdichter Kleidung oder Socken auf mit Mückenschutzmittel eingeriebener Haut führt zum Verlust der Schutzwirkung des Insektenschutzmittels! Die Industrie gibt hierbei die entsprechenden Argumente vor. Größtenteils sind die gefertigten Kleidungsstücke hell, da dunkle Kleidung Insekten stärker anlockt.

Schuhe mit hohem Schaft

Besonders gefährdet sind die Knöchel, da Moskitos fast mühelos durch Socken hindurchstechen. Schließlich schaffen es die Biester auch durch das Fell von Hunden oder Hauskatzen. Aus diesem Grund sind knöchelhohe Schuhe von Vorteil, wie sie viele Hersteller von Outdoorschuhen anbieten – ein weiteres Argument, um dem Sportfachhandel einen zusätzlichen Umsatz zu generieren.

Dass der Schutz vor Insekten nicht das alleinige Argument für Schuhe mit hohem Schaft ist, versteht sich dabei von selbst. Auch die geeignete Kopfbedeckung gehört zu einer ordentlichen Outdoorausrüstung. Neben dem eigentlichen Argument, Insektenstichen vorzubeugen, kann die Schutzbekleidung noch mehr. Nicht nur, dass die meisten Produkte durch ein schickes, sportliches Aussehen überzeugen, sie verfügen auch über ein durchdachtes Konzept, was beispielsweise die Anordnung der Taschen zum Verstauen unterschiedlicher Utensilien betrifft.

Komfort und UV-Protektion

Das äußerst geringe Gewicht bietet weiteren Komfort. Zudem sind die Teile zum Großteil aus Funktionsgarn gewebt und bieten dadurch ein sehr angenehmes Klimamanagement, das optimalen Schweißtransport garantiert und sich beim Einsatz bei sommerlichen Temperaturen bestens eignet. Gleichzeitig trocknen die Kleidungsstücke bei eventuellen Bachdurchquerungen oder plötzlichen Regengüssen sehr schnell. Unerwähnt darf aber auch der hohe Sonnenschutzfaktor oder, besser ausgedrückt, der UV-Schutz nicht bleiben, der vor schmerzhaftem Sonnenbrand oder Sonnenallergien schützt.

Der natürlichste Schutz

Insektenschutzbekleidung bietet viele Argumente. Sowohl für den Handel als auch für den Kunden selbst. Es handelt sich hierbei auch um den natürlichsten Schutz gegen Mücken, Zecken, Moskitos, Sonne und vieles mehr. Entgegen vieler chemischer Mückenschutzmittel, den so genannten Repellents, haben Menschen mit empfindlicher Haut nicht mit allergischen Reaktionen oder anderen Nebenwirkungen zu kämpfen und können ihren Urlaub in vollen Zügen genießen.

Zusammenfassung

  • Mücken, Zecken und andere Gliedertiere übertragen Krankheiten mit schweren Auswirkungen auf die Gesundheit, wie Malaria oder Borreliose
  • Die vorherrschende Annahme, dass Jeansstoff vollständig gegen Insektenstiche schützt, ist nicht richtig. Auch Socken reichen nicht aus
  • Entweder muss der Abstand zwischen Außenstoff und Haut so groß sein, dass der Stechapparat des Insekts nicht ausreicht, oder das Gewebe muss so dicht gewebt sein, dass die Mücke mechanisch nicht durchkommt
  • In DEET haltigen Mittel sind Permethrin und andere gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten, wir empfehlen daher Sprays ohne Chemie, z.B Antibrumm oder Nobite-Mittel
  • Im Gegensatz zu chemischen Mitteln ist Insektenschutzkleidung der natürlichste Weg, sich vor Stichen und Krankheiten zu schützen, und so auch für empfindliche Hauttypen geeignet
  • Mückenschutz ist entweder mit Spray (Anti-Moskito) möglich (z.B. Nobite) oder mit Insektenschutz-Kleidung (z.B. Craghoppers)
  • Stichdichte Kleidung ist bei Reisen in Tropengebiete angebracht
  • Einsprühen der Bekleidung reicht oft nicht aus, vor allem in Dengue bzw. Malaria Regionen. Ggf. zusätzlich Moskitonetz mitnehmen

 

Ratgeber Moskitoschutz und Insektenschutz – Weg mit den Plagegeistern

Bei uns in Deutschland gibt es Mücken und Insekten, die uns zwar nerven, aber kaum gesundheitlich gefährden.
Ganz anders sieht es in weniger entwickelten Ländern aus, aufgrund ihres warmen Klimas. Vor allem Krankheiten wie Malaria oder Denguefieber (Knochenbrecherfieber) sind nicht zu unterschätzen. Diese Infektionen werden durch den Stich von Moskitos übertragen.
Die gute Nachricht ist jedoch: es gibt jede Menge an wirksamen Mitteln und Ausrüstungen, wie man den Plagegeistern zu Leibe rückt – und zwar mit Mückenschutz-Kleidung oder mit dem entsprechenden Imprägnierer

 

Schnellnavigation


  1. Vorbeugen
  2. Mückenschutzkleidung
  3. Moskitonetze
  4. Schlafsäcke mit Mückenschutz
  5. Mückenschutz-Spray
  6. Risiko-Länder
  7. Elektronische Fallen
  8. Hausmittel
  9. Mückenschutz im Test
  10. Die bekanntesten Wirkstoffe
  11. Arten von Insekten und Moskitos
  12. Links

 

Am besten gleich Vorbeugen


  • Folgende Tipps haben sich gegen Mücken, Moskitos und Insekten bewährt:
  • Verwende ein Moskitonetz
    Benutze keine Parfüms
  • Vermeide Schweißgeruch – leichter gesagt, aber Mücken lieben den Geruch von Achselschweiß und Co.
  • Stelle sicher, dass der Raum in dem du übernachtest, ständig mit Frischluft versorgt wird. Am besten ist es, ein Zimmer mit Ventilator zu haben.
  • Verwende spezielle Mückenschutz-Sprays wie Autan, Ballistol oder DEET

 

Kleidung zum Schutz gegen Zecken und Mücken


Inzwischen gibt es einige Outdoor-Hersteller, die Outdoorbekleidung mit Moskitoschutz herstellen. Die bekannteste Marke ist Craghoppers mit dem Programm „Nosilife“, das lebenslangen Schutz gewährleistet. Der Wirkstoff wird beim Waschen dabei NICHT ausgewaschen, da er bereits in der Textilfaser integriert wurde und somit auch nicht gesundheitsgefährdend ist. Im Programm sind Hosen und Hemden, die über 92 % aller Mückenstiche abwehren. Auch von Nobite und Baleno gibt es inzwischen Bekleidung mit Mückenschutz – jedoch ist dort der Wirkstoff in den Stoff imprägniert.

 

Moskitonetze


Moskitonetze sind konzipiert, um Insekten vom Körper fern zu halten und es gibt sie als 1-Person-Variante oder für zwei Betten. Auch für den Kopf gibt es immer mehr Varianten, um das Gesicht direkt vor Stichen zu schützen

 

Schlafsäcke mit integriertem Mückenschutz


Vango ist der erste Hersteller, der einen Schlafsack auf den Markt gebracht hat, der im Gesichtsbereich mit einem integrierten Moskitoschutz ausgestattet ist.

 

Mückenschutz-Spray


Die bekanntesten Marken sind DEET, Autan, und Ballistol. Jedoch ist der Einsatz für die Haut nicht völlig unbedenklich, da die meisten Sprays gefährliche und giftige Inhaltsstoffe wie z.B. Diethyltoluamide enthalten. Vor allem bei Kindern sollte man nur unbedenkliche Sprays verwenden, die frei von toxischen Mitteln sind. Vor allem bei heller oder sensibler Haut ist Vorsicht geboten!

Risikogruppen beim Einsatz von Sprays

Der Einsatz von Insektenschutzmittel ist besonders bei sind Schwangeren, Babys und Kleinkinder sehr bedenklich, da vor allem die „Kleinen“ eine wesentlich dünnere Haut haben und die Giftstoffe sehr viel schneller aufnehmen als Erwachsene.

 

Länder mit feuchtem Moskitofreundlichem Klima (Risiko-Länder)


Für die Reise in folgende Länder bzw. tropischen Gebiete empfehlen wir ausdrücklich den Einsatz von Ausrüstung, Netzen oder Sprays gegen Insekten:

  • Thailand
  • Sri Lanka
  • Generell Asien
  • Brasilien
  • Botswana
  • Mauritius
  • Laos
  • Costa Rica
  • Generell alle afrikanischen Länder (vor allem Ghana und Südafrika)
  • Vietnam
  • Everglades und Florida
  • Bali
  • Alaska
  • Malediven
  • Mexiko
  • Malaysia
  • Indien
  • Jamaika

 

Elektronische Fallen


Wirken leider nur für unsere heimischen Mücken, für Moskitos jedoch versagt die Technik. Wirksamer jedoch sind Geräte, die mit elektromagnetischen Wellen und Ultraschall arbeiten. Ebenfalls bewährt haben sich elektrische Geräte mit Hochfrquenztönen.

 

Hausmittel


Schon Omi kannte die natürlichen Mückenschutzmittel wie Tomaten und Lavendelöle. Hier die bekanntesten und beliebtesten Mittelchen ohne Chemie:

  • Lavendelöl
  • Alle ätherischen Öle (leider in vielen aktuellen Tests erfolglos)
  • Tomatenstöcke
  • Zwiebel

Mückenschutz-Mittel im Test


Im großen Mückenschutztest bei Test.de wurden folgende Mittel Testsieger und alle mit der Note „gut“ ausgezeichnet:

  • Care Plus DEET 40 %
  • Nobite Hautschutzgel
  • Autan „Protection Plus“
  • Parazeet für normale Haut
  • AntiBrumm Forte
  • Autan Family Care

Die bekanntesten Wirkstoffe


  • PMD: Para-Menthan-3,8-Diol, wird hauptsächlich von Anti Brumm verwendet
  • DEET: sehr wirksam aber auch sehr schädlich. Es handelt sich um Diethyltoluamid und wird vor allem auf die Haut gesprüht. Sollte nicht bei Kindern oder Schwangeren verwendet werden.
  • Icaridin: Ähnlich wie DEET, es handelt sich um Hydroxyethylisobutylpiperidincarboxylat

 

Arten von Insekten und Moskitos


Folgende Virus-Erkrankungen sind die gefährlichsten und bekanntesten von allen:

  • Dengue Fieber
  • Gelbfieber
  • Malaria
  • West-Nil Virus (NA-Virus)
  • Japanische Enzephalitis (wird durch Aedes-Moskitos übertragen)

Es gibt fast 4.000 Arten von Moskitos und sehr viele von ihnen können gefährliche Krankheitserreger über das Blut übertragen.

 

Weiterführende Infos zum Thema Moskitoschutz, Mücken und Insekten…


Mückenschutz und Insektenschutz Zuletzt aktualisiert: 31.07.2017 von RennerXXL
 

16 Responses to Mückenschutz und Insektenschutz

  1. Gabriele Ettel-Diallo sagt:

    Klingt gut, ich gehe davon aus, wenn man diese Kleidung trägt, dass man dann auf die Malariaprophylaxe in Form von Tabletten verzichten kann. Ich hoffe das stimmt.

     
  2. Anna sagt:

    Hallo,
    aus welchem Material sind denn die „stichdichten“ Kleidungsstücke? gibt es da eine Empfehlung?

     
  3. beate sagt:

    ich nehme lieber moskitonetze, damit bin ich immer auf der sicheren seite. was bringt mir ein hemd, wenn mich die biester dann am kopf stechen?

     
  4. Maria D. sagt:

    Malariaprophylaxe in Tablettenform würde ich nie nehmen… auch die imprägnierte Bekleidung soll sehr giftig sein. Das einzige was (ungiftig) hilft sind stichfeste Kleidung und Moskitonetze

     
  5. Franko sagt:

    könnt ihr mir bitte den Unterschied sagen zwischen stichsicheren Kleidung und imprägnierter Kleidung (zb mit Nobite). Ich brauch Hose und Hemd für die Tropen. Danke

     
  6. admin sagt:

    noch zur Info für euch: hier haben wir inzwischen ein kleines aber feines Sortiment an mückendichter Kleidung von Craghoppers (Testsieger) und Co. aufgebaut, vor allem auch wichtig: Imprägnierung für Textilien (Spray)

    https://www.outdoor-renner.de/mueckenschutz-bekleidung/

     
  7. Lotta sagt:

    Hallo zusammen,
    Wir fahren in den Sommerferien nach Cavallino, kann mir jemand ein gutes Insektenmittel empfehlen? Sind letztes Jahr, trotz Antibrumm, aufgefressen worden…
    Danke für Eure Antworten

     
  8. Gast sagt:

    Wir haben in Tansania gute Erfahrungen mit Räucherspiralen und Moskitonetzen gemacht. Die Chemie-Keule haben wir bewusst nicht mitgenommen

     
  9. admin sagt:

    Hier noch als wichtige Info für euch die Mückenmittel im Test bei Stiftung Warentest:
    https://www.test.de/Mueckenmittel-Im-Stich-gelassen-1179449-0/

     
  10. Gast sagt:

    Hier einige Tipps ohne giftige Chemie:

    – stichdichte Kleidung
    – Vitamin B1 (hoch dosiert)
    – Mosquitonetz (sehr feinmaschig)
    – Moskitospiralen
    – langarmige Hemden
    – Zedernholzöl

     
  11. Gast sagt:

    Repellentien immer vor Ort kaufen, sind dort immer günstiger

     
  12. Hofmeister sagt:

    Ich bin auch kein Fan von chemischen Mitteln auf der Haut, aber es ist leider nicht immer möglich mit langärmligen Klamotten rumzulaufen. Kann mir jemand ein Hausmittel empfehlen, welches zum auftragen auf die Haut gedacht ist?

     
  13. admin sagt:

    Hallo Hofmeister,

    Knoblauch und Kräuter haben sich ganz gut bewährt gegen Mücken als Hausmittel, hier findest du einen guten Beitrag zu diesem Thema
    http://www.heilpraxisnet.de/hausmittel/hausmittel-gegen-muecken.html

    Liebe Grüße,
    Maria vom RennerXXL Team

     
  14. Kim sagt:

    Wenn man ein wirkungsvoller Insektenschutz haben möchte, muss leider auf chemische Produkte zurückgreifen. Stiftung warentest hat zuletzt die Wirksamkeit von DEET produkten bestätigt.

     
  15. Sophie G sagt:

    Hallo, danke für diesen sehr guten Beitrag! Für reisende (aber auch für andere) ist Insektenschutz einsehr wichtiges Thema, Mücken und andere Insekten können den Urlaub auch ohne Krankheiten schon kaputt machen. Was ich aber ein bisschen überraschend fand, war das Alaska auf der Liste von Moskito-Klima-freundlichen Ländern steht. Sind Insekten in Alaska ein ganzjähriges Problem, oder sollte man nur in bestimmten Zeiten darauf achten?
    Danke und liebe Grüße, Sophie

     
  16. Andreas Stecker sagt:

    Das ist schrecklich, dass Moskitos durch dünne Kleidung hindurch stechen. Moskitos sind gefährlich meiner Meinung nach. Danke für diesen Artikel.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.