|

15. Juni 2019 / Kommentare (6)

Welche Krankheiten werden durch Moskito- und Mückenstiche übertragen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Mückenschutz bei RennerXXL Shop:

Craghoppers Online Shop | Mückenschutz Kleidung | Safari Kleidung | Nobite

Die wichtigsten Fakten über Stechmücken:

  • In den USA gibt es über 40 Arten Stechmücken
  • Ein Schwarm Stechmücken kann bis zu 3000 Mal pro Stunde stechen
  • Stechmücken sind vor allem früh am Morgen und bei Sonnenuntergang aktiv – von Mai bis September
  • Malaria und das Zika-Virus können durch nur einen Mückenstich übertragen werden.
Weltkarte der Gebiete mit hohem Stechmücken Risiko

Weltkarte der Gebiete mit hohem Stechmücken Risiko

Welche Krankheiten kann man durch Mücken- und Moskitos bekommen?

Hier zeigen wir euch die 5 wichtigsten Erkrankungen, die durch Mückenstiche übertragen werden können und wie du dich davor am besten schützt:

1. Denguefieber

Das Denguefieber sowie das hämorrhagische Denguefieber (DHF) sind Viruserkrankungen, die durch die Aedes-Mücke übertragen werden, die auch Gelbfieber übertragen kann. Denguefieber hat sich zur häufigsten arboviralen Krankheit beim Menschen entwickelt. Registrierten Meldungen zufolge könnte jeweils 1 von 100 Menschen der Weltbevölkerung betroffen sein.
Schätzungen zufolge verlaufen bei jährlich 50-100 Mio. Fällen von Denguefieber und 500.000 Fällen von Hämorrhagischem Denguefieber mehr als 20.000 Fälle davon tödlich.

Weltweite Gebiete in denen das Dengue Fiber verbreitet ist

Weltweite Gebiete in denen das Dengue Fiber verbreitet ist

Risiko für Reisende
Die Stechmücke hält sich bevorzugt in der Nähe von Wohnstätten auf und ernährt sich tagsüber vorwiegend von Menschen. Sie ist hauptsächlich einige Stunden nach Tagesanbruch aktiv sowie am späten Nachmittag vor Sonnenuntergang.

Das Denguefieber zeichnet sich aus durch ein plötzliches Ausbrechen nach einer Inkubationszeit von 3 – 14 Tagen (meistens 4 – 7 Tage) mit hohem Fieber, starken Kopfschmerzen im Stirnbereich sowie Gelenk- und Muskelschmerzen. Vielen Patienten ist schwindelig, sie erbrechen und haben Ausschlag, der ca. 3-5 Tage nach Ausbruch des Fiebers auftritt und sich vom Rumpf über Arme, Beine und Gesicht ausbreiten kann.

Prophylaxe
Für Denguefieber gibt es bislang keinen Impfstoff. Reisenden wird empfohlen sich auf Ihren Reisen in Risikogebiete bei Möglichkeit in gut geschützten oder klimatisierten Räumen aufzuhalten. Arme und Beine sollten entsprechend bedeckt sein und es sollte ein Insektenschutz auf die Haut und Kleidung aufgetragen werden.

 

Tipp Moskito Schutz

 

“ Um sich in tropischen Ländern vor Insektenstichen zu schützen, ist es sehr wichtig, den Körper mit der richtigen Bekleidung zu bedecken. Die Kleidung kann eine Art physische Barriere darstellen und wenn sie mit einem Insektizid behandelt wird, funktioniert sie noch besser.”

Dr. James Logan, Direktor von arctec und Dozent für Medizinische Entomologie an der London School of Hygiene & Tropical Medicine.

2. Malaria

Malaria ist eine lebensbedrohliche Krankheit, die durch Parasiten verursacht wird und durch den Stich einer infizierten Mücke auf den Menschen übertragen wird. Malaria kann vermieden und geheilt werden. Im Jahr 2013 ist Malaria in 109 Ländern aufgetreten. 2013 gab es 250 Millionen Malariafälle, davon waren ca. 1.000.000 tödlich.

Weltweite Gebiete, in denen Malaria verbreitet ist

Weltweite Gebiete, in denen Malaria verbreitet ist

Risiko für Reisende       
Die allgemeinen ersten Symptome – Fieber, Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Erbrechen – treten normalerweise 10 bis 15 Tage nach einer Infektion auf.
Wird nicht sofort eine Behandlung mit wirksamen Medikamenten eingeleitet, kann die Malaria eine schwere Erkrankung hervorrufen und endet oftmals tödlich. Reisende, die eine geringe oder keine Immunität haben und aus malariafreien in malariagefährdete Gebiete reisen, sind besonders gefährdet.

Prophylaxe

Schwerpunktmäßig sollte die Vorbeugung darin bestehen, die Übertragung der Krankheit durch eine Bekämpfung der Anophelesmücke zu reduzieren.

Vorbeuten ist die beste Prophylaxe... Mückenschutz Bekleidung verhindert, dass Stechmücken ihre Arbeit machen können. Im Bild: Insektenschutz Kleidung von Craghoppers

Vorbeugen ist die beste Prophylaxe… Mückenschutz Bekleidung verhindert, dass Stechmücken ihre Arbeit machen können. Im Bild: Insektenschutz Kleidung von Craghoppers

3. Zika Virus

Das Zika-Virus wird durch den Stich einer infizierten Stechmücke übertragen. Es handelt sich um dieselbe Stechmücke, die auch Denguefieber, Chikungunya-Fieber und Gelbfieber überträgt.
Das Zika-Virus wurde erstmals 1947 in Uganda bei einem Rhesus-Affen entdeckt. 1952 wurden die ersten Infektionen beim Menschen in Uganda und in der Vereinigten Republik Tansania bekannt. Seitdem sind Ausbrüche in Afrika, Amerika, Asien und im Pazifikraum gemeldet worden.
Die Symptome ähneln denen des Dengue-Fiebers: eine erhöhte Körpertemperatur, Hautausschläge, Bindehautentzündung, Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen.
Die Zika-Virus-Erkrankung verläuft meist harmlos und muss nicht besonders behandelt werden. Nach Ausbruch der Krankheit sollte viel Ruhe eingehalten werden und ausreichend Flüssigkeit zu sich genommen werden. Schmerzen und Fieber lassen sich mit Standard-Schmerzmitteln lindern. Bei einer Verschlimmerung der Beschwerden sollte ein Arzt konsultiert werden. Derzeit gibt es keinen Impfstoff gegen das Zika-Virus.

Prophylaxe
Reisenden wird empfohlen grundlegende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen:
1. Langarmige Oberteile und lange Hosen zu tragen (vorzugsweise hellfarbige, Permethrin-behandelte Bekleidung und Accessoires), die einen Großteil des Körpers bedecken.
2. Ein Insektenschutzmittel zu verwenden.
3. Fliegengitter an den Fenstern anzubringen und Fenster und Türen geschlossen zu halten.4. Unter einem Moskitonetz zu schlafen.
5. Gefäße und Behälter, die Wasser halten können, zu entleeren oder zu bedecken, damit eine Brutgefahr vermieden wird.

4. Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist eine eine durch das FSME-Virus aus der Gruppe der Flaviviren ausgelöste Infektionskrankheit.
Die Krankheit kann als Meningitis, Enzephalitis oder Myelitis oder als eine Kombination aus allen Zuständen auftreten. Bei der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) kann eine Reihe Wirte infiziert werden.
Das Erregerreservoir bilden vor allem Wiederkäuer, Vögel, kleine Nagetiere, Fleischfresser, Pferde und der Mensch.

5. Lyme-Borreliose

Borreliose ist die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung in Europa und wird durch das Bakterium Borrelia burgdorferi verursacht.
Die Borrelien befallen Menschen und andere Säugetiere. Die Borreliose kommt in allen bewaldeten und pflanzenbewachsenen Gebieten in Europa und Nordamerika vor. Zecken leben gewöhnlicher Weise im Wald, der Heide und in Moorgebieten.

FSME Risiko-Länder in Europa in der Übersicht

FSME Risiko-Länder in Europa in der Übersicht

Die Krankheit ist zoonotisch übertragbar. Wiederkäuer und Hunde sind die Hauptinkeftionsquelle für den Menschen. In Russland und Europa werden jährlich 5000-7000 FSME-Fälle gemeldet.
Es gibt keine kausale Therapie der Frühsommer-Meningoenzephalitis. Die Therapie ist daher rein symptomatisch.

Risiko für Reisende
Man geht davon aus, dass ein Drittel aller Zecken den Borrelioseerreger in sich tragen. Eine Diagnose ist schwierig und die Krankheit kann erst Jahre nach der Infektion merklich ausbrechen. Erste Symptome sind Wanderrröte, Grippe, übermäßige Müdigkeit und Gliederschmerzen. Im zweiten Stadium können Krankheitszeichen wie starke Schmerzen, Herzprobleme oder eine Hirnhautentzündung auftreten

Ein Schutz vor FSME ist die Vorbeugung gegen Zeckenbisse und ein täglicher Körpercheck. Die FSME-Impfung ist die einzige effektive Schutzmöglichkeit. Die FSME-Impfung ist sehr wirksam und wird in zahlreichen Zeckenendemiegebieten und Zentren für Imp- und Reisemedizin durchgeführt.
Nach bundesweit offiziellen Schätzungen sollen sich jährlich 6.000 Menschen in Deutschland mit dem Erreger infizieren.

Prophylaxe
Die beste Methode ist sich entsprechend zu kleiden. Lassen Sie sich nicht die Laune durch Lyme-Borreliose verderben, wenn Sie in der Natur unterwegs sind.

Alle Fakten auf einen Blick:

900 Millionen Menschen reisen jedes Jahr.  In diesem Schaubild haben wir dir die die wichtigsten Auswirkungen zusammengetragen, die durch Malaria, Zika und Dengue verursacht werden:

Quellen und Nachweise:

  1. https://www.halton.ca/cms/One.aspx?portalId=8310&pageId=9919
  2. https://en.wikipedia.org/wiki/Mosquito-borne_disease
  3. https://www.webmd.com/skin-problems-and-treatments/illnesses-mosquito-bites#1
  4. https://www.mosquito.org/page/diseases

Craghoppers Technologien

 

Welche Krankheiten werden durch Moskito- und Mückenstiche übertragen? Zuletzt aktualisiert: 19.06.2020 von

Last modified: 19. Juni 2020

6 Kommentare zu :
Welche Krankheiten werden durch Moskito- und Mückenstiche übertragen?

  1. Avatar rene sagt:

    kann man von Mücken Hepatitis B übertragen bekommen?
    habt leider nichts darüber geschrieben,

    danke

  2. Avatar Martina74 sagt:

    eine Frage: welche Krankheiten kann man durch Mücken in Deutschland bekommen

  3. Avatar M.R sagt:

    kann mir jemand bitte sagen, warum es Stirnlampen mit rotem Licht gibt?
    danke

  4. Avatar Karen sagt:

    ich kann jedem nur empfehlen ein leichtes Modell zu nehmen und eine die mit USB aufladbar ist

  5. Avatar kkk sagt:

    Hat jmd von euch Erfahrungen mit der Aennon Headlamp gemacht?

  6. Avatar Gast sagt:

    wir haben letztes Jahr eine Karbidlampe im Keller vom Opa gefunden, unglaublich wie sich die Technik die letzten 50 Jahre entwickelt hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.