Meindl: Comfort Fit Wellness Sport & Hikinig

Jacken imprägnieren – Imprägniermittel für Outdoorjacken

22. Juni 2011 Comments (0) Allgemein, Camping & Urlaub, Ratgeber

Feuerstellen auf dem Campingplatz – Was ist zu beachten

Feuerstelle Garten

Feuerstellen im Garten und auf dem Campingplatz sind grundsätzlich erlaubt… es müssen jedoch gewissen Vorkehrungen getroffen werden

Die Sommersaison ist glücklicherweise wieder eröffnet und viele Familien und Gruppen zieht es nun wieder zum Urlaub oder an den Wochenenden auf den Campingplatz. Dort ist es dann sehr beliebt, abends am Lagerfeuer zu sitzen und dem knisternden Feuer zu lauschen, doch beim Feuer machen gibt es auch einiges zu beachten z.B. dass man eine abgesicherte Feuerstelle hat oder einen sicher aufgebauten Grill oder eine Feuerschale benutzt.

Es ist natürlich immer wichtig zu beachten, ob es Regeln auf dem Campingplatz gibt, die das Anzünden von offenem Feuer für die Camper erlauben oder untersagen. Schließlich möchte niemand einen Feuerunfall provozieren und man möchte die Zeit beim Zelten ohne Schäden verbringen.

Bei einer Feuerstelle ist es wichtig zu beachten, dass man sie nicht aus den Augen lässt oder sie z.B. in Buschnähe oder am Waldrand errichtet. Auch zu beachten ist, dass man nicht einfach so eine Feuerstelle machen darf, denn das ist nicht überall erlaubt. Viele Campingplätze verlangen, dass man einen Kohlengrill oder eine Feuerschale zum Feuer machen benutzt. Die Stelle für das Feuer sollte immer frei von frei liegenden Stöcken oder vertrockneten Grasstellen sein, denn auf diese könnte das Feuer sonst übergreifen und einen größeren Brand verursachen.

Aber auch beim Grill und bei der Feuerschale gilt zu beachten, das Grill und Feuerschale sauber und von Schmutz befreit sein sollten, auch sollten keine alten Kohlen oder Holzreste vorhanden sein, da diese auch noch entzündlich sind und eine größere Flamme als vermutet entstehen lassen könnten. Ein Grill sollte beim Feuer machen zudem von sämtlichen Fettresten oder ähnlichem befreit sein, da diese Reste leicht entzündlich sind.

Eine Feuerstelle scheint zwar natürlicher und romantischer, aber auch eine Feuerschale und ein Grill sind sehr schön anzusehen. Wenn man einige Regeln beachtet, kann einem schönen Abend am Lagerfeuer, ob an offener Feuerstelle an einem Kohlengrill oder auch an einer feuerfesten Schale, nichts mehr im Wege stehen.

 

Offenes Feuer

Offenes Feuer ist vielerorts nicht gern gesehen oder sogar verboten. Gerade in der trockenen Jahreszeit kann akute Brandgefahr herrschen. Halte dich deshalb an die Vorgaben und Empfehlungen von Behörden oder Einheimischen.

Für ein offenes Feuer gibt es einige wichtige Sicherheitsregeln:

  • Kein Feuer anzünden, wenn starker Wind die Kontrolle über den Funkenflug unmöglich macht.
  • Bereits vorhandene Feuerstellen benutzen, damit nicht die ganze Landschaft von Feuerstellen durchpflügt ist.
  • Die Feuerstelle vorher von anderem brennbaren Material säubern.
  • Sammel dein Brennmaterial umweltschonend. Nicht ganze Bäume abholzen, sondern sich mit dem begnügen, was schon zu Boden gefallen ist.
  • Kein Johannisfeuer veranstalten. Das Feuer nur so groß anlegen, wie es zum Kochen oder Wärmen benötigt wird.
  • Bei der Wahl der Feuerstelle auf die Windrichtung und die Lage zum Zelt achten. Der Funkenflug schmilzt schnell Löcher in die Zeltwand.
  • Das Feuer nicht direkt unter einem Baum einrichten, dieser könnte durch die permanente Hitze selbst Feuer fangen.

Feuerstellen auf dem Campingplatz – Was ist zu beachten Zuletzt aktualisiert: 11.09.2017 von RennerXXL
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.