Rückkehr von Crocs-Schuhen?

5 medizinische Tipps für den Outdoor-Trip

12. Oktober 2016 Comments (0) Allgemein, Angebote, Ernährung, Ratgeber

Energienachschub durch Ernährung – Wieviel braucht der Körper?

Der Bedarf an Energienachschub

EnergienachschubGerade bei Outdoor-Atkivitäten und -Ausflügen sollte man die richtige Ernährung immer im Blick haben und genau darauf auchten, dass der Körper durch vernachlässigte Ernährung keine Mangelerscheinungen zeigt. Aber wieviel Energienachschub braucht der Körper eigentlich? Das Renner XXL Magazin hat sich genauer mit dem Thema beschäftigt und fasst für Euch das Wichtigste zusammen.

 

 

Nicht nur der Energiegehalt ist wichtig

Nahrungsmittel liefern zwar auf der einen Seite Energienachschub, damit der Körper leistungsfähig bleibt, dennoch ist die Bereitstellung von Grundstoffen zum Aufbau und Erhalt des Körpers ebenso wichtig. Nahrung wird in drei große Gruppen eingeteilt: Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette. Diese findet man mittlerweile ja auch auf allen Verpackungen. Grob zusammengefasst, kann man sagen, dass Kohlenhydrate für schnelle Bereitstellung von Energie, Eiweiße für Aufbau zuständig sind und Fette eine Speicher- und Schutzfunktion erfüllen.

Dazu kommen natürlich noch Vitamine und Mineralien. Diese werden zwar nur in kleinsten Mengen benötigt, dennoch läuft ohne sie gar nichts.

Wie misst man die Energie?

Energiegehalt von Nahrung wird in Kilokalorien(kcal) oder nach internationalen Maßeinheiten in Kilojoule(kj) gemessen. Eine Kilokalorie ist anschaulich definiert als die Energiemenge, die benötigt wird, um 1 Liter Wasser unter Standardbedingungen (Luftdruck und Wind normal, etc.) von 14,5 auf 15,5° Celsius zu erwärmen.

Umrechnung: 1 kcal = 4,2 kj ; 1 kj = 0,239 kcal

In unseren Gefilden werden die Lebensmittel auf der Packungsbeilage mit kcal angegeben.

Energiebedarf nach Tätigkeit

Der Bedarf lässt sich wie folgt einteilen und in drei Gruppen wage abschätzen:

Ein Erwachsener braucht ungefähr pro Tag und pro Kilogramm Körpergewicht bei Tätigkeit nach…:

  • Gruppe I: leichte körperliche Tätigkeit (beispielsweise Bürotätigkeit, kein Sport) 35 bis 40 kcal (147 – 168 kj)
  • Gruppe II: mittlere körperliche Arbeit (beispielsweise Briefträger, kein Sport) 40 bis 50 kcal (168 – 210 kj)
  • Gruppe III: schwere körperliche Arbeit (beispielsweise schweres Handwerk oder viel Sport) 45 bis 60 kcal (189 – 252 kj)

Daraus lassen sich folgende Beispiele ableiten:

GeschlechtGewicht in kgGruppe IGruppe IIGruppe III
Frau60210024002700
Mann80280032003600

Man sieht also, mit zunehmenden Gewicht, steigt auch der Kalorienbedarf.

Aus der Renner XXL Campingküche:

 

Bedarf an Energienachschub bei Outdoor-Aktivitäten

Die Bedarfsrechnung ist natürlich nurn eine Richtlinie oder Anhaltspunkte. Für Outdoor-Aktivitäten sollte man daher immer mindestens mit „Gruppe II“ rechnen. Der Verbrauch ist natürlich auch von der allgemeinen körperlichen Verfassung und äusseren Umständen (z.B. Umgebungstemparatur) abhängig. Kinder und Jugendliche haben zum Beispiel einen 10% höheren Umsatz.

Wichtig bei Wintertouren!

Bei winterlichen Touren muß man den Bedarf für den Energienachschub noch einmal um ein Drittel erhöhen, denn nichts ist energieaufwendiger für den Körper als der Erhalt der Temparatur. Wer schon mal länger in Eiseskälte unterwegs war, weiß wovon man redet, wenn sich allerspätestens nach dem Auftauen bei der Ankunft ein ordentlicher Hunger meldet.

Renner XXL-Tipp

Die Wärme von warmen Mahlzeiten oder Heißgetränken wird vom Körper direkt aufgenommen und spart das Erzeugen eigener Wärme durch Verbrennen wertvoller Energie, daher gelten auch in heißen Ländern warme Getränke bekömmlicher als kalte.

Energienachschub durch Ernährung – Wieviel braucht der Körper? Zuletzt aktualisiert: 31.07.2017 von RennerXXL
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.