Was ist Cordura Material?

Wie wähle ich die richtige Regenbekleidung?

So macht Outdoor-Sport und Wandern auch bei Regen Spaß

8. Oktober 2015 Comments (0) Allgemein, Erfahrungsberichte, Outdoor und Sport

Die 5 größten Fehler beim Wandern und wie sie zu vermeiden sind…

Ob sportlich ambitioniert oder eher geruhsam unterwegs, Outdoor-Fans und Naturliebhaber in jedem Alter ziehen begeistert die Wanderschuhe an. Wer Neuling beim Wandern ist, neigt bei den ersten Touren zu unangenehmen Fehlern. Um den Wanderspaß ungetrübt zu genießen, sind ein paar goldene Regeln zu beachten. Vor allem die 5 größten Fehler sollten Sie schon im Vorfeld bei der Planung Ihrer Wandertour vermeiden. So wird das Wandern in der Natur für Sie zur Lust und nicht zum Frust.

Fehler Nummer 1: Mangelnde Vorbereitung

Wenn Sie ohne sorgfältige Vorbereitung draus los wandern, dann können Sie unterwegs böse Überraschungen erleben. Ohne sich aus einem guten Wanderführer gründlich über Ihr Wanderziel zu informieren und sich mit Wanderkarte und/oder GPS-Gerät auszurüsten, sollten Sie nicht starten. Gerade in fremdem Gelände verlieren Sie sonst leicht die Orientierung.

Durch einschlägige Informationen vor dem Start sind Sie für besondere Schwierigkeiten und Unebenheiten im Gelände besser gewappnet. Dazu gehört im Einzelfall die Mitnahme Sicherheit bietender Wanderstöcke. Auch über das Wetter in der Wanderregion zu der von Ihnen gewählten Reisezeit sollten Sie Bescheid wissen. So benötigen Sie für zu erwartende Niederschläge wasserdichte Regenhose und Wetterjacken von hochwertiger Qualität.

Wer die wichtigsten Tipps beachtet, wird beim Wandern viel Spaß haben

Wer die wichtigsten Tipps beachtet, wird beim Wandern viel Spaß haben

 

 

Fehler Nummer 2: Selbstüberschätzung

Gerade Anfänger im Wandern neigen häufig zu Selbstüberschätzung, was die Grenzen der Belastbarkeit und Kondition angeht. So können stundenange Touren in den Bergen oder gar im Hochgebirge für ungeübte oder gesundheitlich belastete Wanderer zu einem Problem werden.

Wer noch nie auf einer anspruchsvollen Trekking-Tour unterwegs war, sollte sich nicht gleich beim ersten Mal als Gipfelstürmer im Himalaya versuchen. Auch geht es beim Wandern als Freizeitsport nicht unbedingt darum Rekorde zu brechen und als Schnellster am Ziel zu sein. Wandern Sie in mehreren Etappen und legen Sie regelmäßig Pausen ein. Sinn macht es zudem, als Anfänger mit einer kleineren Tour in überschaubarem Gelände zum Beispiel in einem deutschen Mittelgebirge zu üben. Sie lernen dort Ihre Stärken und Schwächen als Wanderer kennen und wagen sich Schritt für Schritt an anspruchsvollere Touren.

 

Fehler Nummer 3: Falsches Equipment und zu voll gepackter Rucksack

Ein exakt angepasstes Equipment ist das A und O für einen entspannten und stressfreien Wanderurlaub. So müssen Sie bei einer Bergtour in einsamer Gegend weitab jeder Zivilisation umfassender ausgerüstet sein als auf einer viel besuchten Wanderstrecke mit spezieller Infrastruktur wie dem Jakobsweg.

Machen Sie sich eine Strichleiste, was Sie auf Ihrer Wandertour unbedingt brauchen und was eher überflüssig ist. Nützlich, leicht zu transportieren und hilfreich für Kontakt mit der Außenwelt sind GPS-Gerät und iPhone (Solar-Lader nicht vergessen!).

Eine kleine Hausapotheke und Nähzeug ist auf längeren Touren in der Wildnis empfehlenswert, Sonnenschutzcreme sollte Sie bei jeder Wanderung dabei haben. Ob Sie Fernglas und Fotoapparat mitschleppen, hängt von Ihren Ambitionen während der Wanderung ab. Sorgen Sie auf jeden Fall für einen nicht zu vollgepackten rückenfreundlichen Rucksack.

pic2_outdoor24

 

 

Fehler Nummer 4: Falsche Bekleidung und Schuhwerk beim Wandern

Einfach mit kurzen Hosen und T-Shirt sowie Turnschuhen oder Sandalen loszulaufen, mag beim Joggen im Stadtpark angehen, für eine Wanderung ist diese Kleidung gänzlich ungeeignet. Auch Jeans sind nicht unbedingt die ideale Bekleidung beim Wandern.

Dem jeweiligen Wetter und der Jahreszeit in der Wanderregion angepasste Funktionskleidung gehört in jedem Fall in den Wanderrucksack. Denken Sie auch daran, dass je nach Kontinent, Land und Höhe des Wandergebietes extreme Temperaturunterschiede am Tag und bei Nacht herrschen können.

Mit High-Tech Funktionskleidung wie Regenjacken mit windabweisendem Kragen und Kapuze sind Sie bekleidungstechnisch auf der sicheren Seite, ergänzt durch eine atmungsaktive Softshelljacke, Funktionsshirt und Wanderhose sowie eine vor Sonnenlicht schützende Kopfbedeckung. Sind in Ihrem Wandergebiet heftige Regengüsse zu erwarten, ist eine wasserdichte Regenhose unentbehrlich.

Die Wanderschuhe sollten wie angegossen weder zu stramm noch zu locker sitzen, sodass Sie keine Blasen und Schwellungen an den Füßen befürchten müssen. Für anspruchsvolle Trekking-Touren auch mit Geröll im Gelände sollten Sie über den Knöchel gehende Wanderstiefel wählen.

Fehler Nummer 5: Zuviel und falsches Essen und Trinken mitnehmen

Die geliebte Thermoskanne Kaffee, Schwarztee oder Kakao lassen Sie beim Wandern besser zu Hause, auch wenn es schwerfällt. Ideal sind Trinkflaschen mit Wasser, Apfelschorle oder ungesüßten Kräutertees, die Sie bei Bedarf unterwegs wieder auffüllen können. Beim Proviant sollten Sie auf Fettiges und den Kreislauf Belastendes ebenfalls verzichten.

Perfekt sind gesunde Energiespender in Form von Obst wie Äpfel und Bananen sowie Energieriegel für unterwegs. So werden Sie bei der Essenspause unterwegs nicht schlapp und müde und wandern energiegeladen dem nächsten Etappenziel entgegen.

Gehzeit beim Wandern und Trekking richtig berrechnen

Martin

Martin ist seit langem im RenenrXXL Team dabei und geht in seiner Freizeit am liebsten in die Berge oder fährt mit dem Rad.

Die 5 größten Fehler beim Wandern und wie sie zu vermeiden sind… Zuletzt aktualisiert: 10.12.2017 von Martin
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.