Du bist hier: Daunenschlafsack Ratgeber

Daunenschlafsack Ratgeber

Daunenschlafsäcke für Trekking und Outdoor

Sind sehr gute Isolationswerte bei möglichs niedrigem Gewicht und kleinem Packmaß gefragt, ist der Daunenschlafsack die beste Wahl. Denn keine synthetische Faser erreicht solch eine Bauschfähigkeit wie dieses Naturprodukt und kann damit die warme Luft perfekt speichern. Bei pfleglicher Behandlung ist Daune auch langlebiger als Kunstfaser. Zudem Sorgt sie für ein angenehm Trockenes Schlafklima. Dies beruht auf ihrer Eigenschaft, Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben zu können.

Der Feuchtigkeitsaufnahme sind allerdings Grenzen gesetzt. Bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit, bei Dauerregen oder in Gewässernähe können Daunen verklumpen und somit ihre Isolationswirkung einbüßen. Ist die Daune erst einmal feucht, dauert es sehr lange, sie wieder zu trocknen. Ein Nachteil auch auf mehrtägigen Wintertouren. Die Feuchtigkeit des Körper kondensiert in die Füllung, gefriert dort und kann dann nicht mehr abtrocknen. Auch bei einem Biwaksack wird ein Teil im Schlafsack gefrieren und ein wasserdichtes Schlafsackinlett hilft zwar der Daune, aber der daunentypische Schlafkomfort ist dann weg.
Einsatzgebiete: Bergsteigen, Klettern,  Trekking in Gebieten mit wenig bis normaler Luftfeuchtigkeit, Biketouren mit wenig Gepäck

 

 

Die Schlafsack Füllung - Der Loft


Generell kommen nur Daune von Gänsen oder Enten zum Einsatz. Vor allem im Brust- und Bauchbereich wachsen die kugelförmigen, bauschigen Daunen unter dem äußeren Schutzgefieder. Sie haben einen kaum sichtbaren Daunenkern mit strahlenförmigen nach außen wachsenden, flauschigen Verästelungen. 1 g hochwertige Daune hat leicht 40.000 dieser mit Widerhaken versehenen Verästelungen. Ineinander verzahnt bilden sich unzählige Luftkammern, in denen sie die warme Luft speichern. Ob weiße oder graue Daune spielt dabei keine Rolle - Funktion, Qualität und Sauberkeit sind gleich.

 

Daunenqualität

Je größer die Daune, umso besser ihre Bauschkraft und damit ihre Isolierfähigkeit. Daunen von ausgewachsenen sind größer, als die von den jungen Tieren, von Gänsen größer als die von Enten. Vögel wiederum, die in einem rauen Klima leben, haben mehr und größere Daunen. Demzufolge ist die Daune einer in nördlich kühlen Regionen lebenden Gans stabiler und voluminöser, als die einer aus südlichen Breitengraden. Deuter verwendet daher beste Qualität-Gänsedaune. Um jegliche Vermischung von legalem Mauser- und tierquälerisch durchgefürtem Lebendrupf ist unseren Schlafsäcken zu verhindern, legen wir Wert darauf, ausschließlisch Ware von toten Tieren zu verarbeiten. Die sorgfältige Aufbereitung der Rohware und die konstante Qualitätssicherung erfolgt vor Ort bei einem renommierten Daunenproduzenten. Vor Produktionsbeginn wird die Daune nochmals zur Freigabe von Deutschen Testinstitut in Hohenstein geprüft.

Mischverhältnis

100% Daune wäre extrem feuchtigkeits- und druckempfindlich. Daunenfüllungen sind deshalb grundsätzlich eine Mischung aus Daunen und stützenden Federn. Das Mischungsverhältnis wird in Gewichtsprozenten angegeben. Sprich bei der "Idealmischung" "90/10 setzt sich die Füllung aus 90% Daunen und zu 10% aus Kleinfedern zusammen. Mit steigendem Federanteil (z.B. 70/30 oder 50/50) erhöht sich das Gewicht, verringert sich die Bauschfähigkeit und infolgedessen das isolierende Luftpolster.

 

 LOFT - Fillpower cuin Füllung


Fillpower cuinFillpower (Quellfähigkeit) beschreibt die Qualität der Trag- oder Bauschfähigkeit (=LOFT) einer Daunenmischung. Es existieren unterschieliche Methoden, das Volumen im Verhältnis zum Gewicht zu ermitteln. Im Test der strengen europäischen Norm EN 12130, mit der auch wir unsere Daunenqualität prüfen, werden 20g der Mischung in einen Messzylinder (Durchmesser 28 cm) gefüllt und durch Einblasen von Heißluft für eine bestimmte Zeitspanne aufgelockert (tumble dry). Anschließend wird die Probe für 24 Stunden zusammengepresst und danach das Volumen gemessen, auf das sie sich wieder ausdehnt. Angegeben wird der Loft in der international gebräuchlichen einheit Cubic Inches. Eine Quellfähigkeit ab 550 cuin aufwärts ist gut, ab 650 Spitzenklasse. Beim Normtest nach der internationalen IDFB-Richtlinie werden 30 g der Mischung mit warmem Wasserdampf in einem etwas kleineren Zylinder (Durchmesser: 25 cm) aufgelockert. Diese unterschiedlichen Messkonditionen führen zu merklichen Abweichungen zwischen den internationalen und europäischen Werten. Insbesondere amerikanische Marken wenden diese Methode zum messen der Füllkraft an. eine internationalem Standard 730 cuin bietende Daune entspricht ca. 650 cuin nach EN Norm - die amerikanischen Werte sind also bei gleicher Qualität höher. Letztendlich gilt: Je mehr Volumen die Daunen erzeugen, umso weniger braucht man davon für die gleiche Isolierleistung. Der Schlafsack wir leichter - oder bei gleicher Füllmenge wärmer.

 

 

 Konstruktionen von Daunenschlafsäcken


Chamber

Würde man die Federn einfach in eine Schlafsackhülle ohne Unterteilungen füllen, würden sie an einige wenige Stellen rutschen. Die Folge wären große Kältebrücken ohne jegliche Füllung. Daher werden Daunen in Kammern gefüllt.

Die Größe und Höhe der Kammern muss dabei auf das Bauschvolumen abgestimmt sein. Außen- und Innenhülle werden direkt miteinander vernäht. Die Daune wird in diesen Querkammern gehalten. Die Daunenmenge nimmt zu den Nähten hin ab. Diese Konstruktion ist für leichte Schlafsäcke mit geringem Füllgewicht.

 

deuter schlafsack

Außen- und Innenhülle sind durch Stege verbunden. Die Daune wird in diese rechteckigen Kammern gefüllt und kann ihren Loft optimal entfalten. Auch in Nahtnähe sind die Daunen gleichmäßig verteilt.

Gegengleich angeordnete, trapezförmige Querkammern und zusätzliche Seitenkammern sorgen dafür, dass die Daunen nicht verrutschen.

Kältebrücken werden so zuverlässig verhindert, was ein Maximum an Wärmeisolation garantiert.

 

 

Trapezoid-Chamber

 

Tricks und Tipps

  1. Daunenschlafsäcke sind meist in Mumienform geschnitten, um maximale Wärmeleistung zu bringen
  2. Mumienschlafsäcke haben ein geringeres Packmaß und Gewicht als Deckenschlafsäcke
  3. Gänsedaune ist in der Regel erste Wahl als Füllmaterial
  4. Als Füllung hat sich auch Kunstfaser (Hohlfasern) durchgesetzt und ist oft deutlich günstiger als Daunenfüllung
  5. Die beliebtesten Outdoor Marken sind Deuter, Vaude und Robens