|

5. Juli 2024 / Kommentare (1)

Wasserabweisend vs. Wasserdicht: Welcher Schutz ist der Beste?

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Wasserdichte Materialien bieten höheren Schutz vor Wasser als wasserabweisende und sind ideal für extreme Wetterbedingungen, während wasserabweisende Stoffe leichter und atmungsaktiver sind und sich für den Alltag eignen.
  • Die hydrostatische Wassersäule ist ein Maß für die Wasserdichtigkeit eines Materials, wobei ein höherer Wert einen besseren Schutz vor Wasser bedeutet. Sie ist besonders wichtig für Outdoor-Bekleidung und Textilien.
  • Die Pflege und Imprägnierung wasserabweisender und wasserdichter Kleidung ist entscheidend, um die langfristige Funktionalität und den Schutz vor Wasser zu erhalten. Spezielle Reinigungsmittel sind hierfür empfehlenswert.

Unterschied zwischen wasserdicht und wasserabweisend

Illustration von wasserdichtem und wasserabweisendem Material
Illustration von wasserdichtem und wasserabweisendem Material

Der grundlegende Unterschied zwischen wasserdichten und wasserabweisenden Materialien liegt in ihrer Fähigkeit, Wasser abzuweisen bzw. zu verhindern, dass es eindringt. Wasserdichte Stoffe halten Wasser dauerhaft ab und bieten selbst bei starkem Regen Schutz. Sie haben einen Wassereintrittsdruck von über 10.000 mm Wassersäule. Wasserabweisende Stoffe hingegen lassen Wasser an ihrer Oberfläche abperlen und verhindern das Eindringen zumindest vorübergehend. Ihr Wassereintrittsdruck liegt unter 8.000 mm Wassersäule. Die Unterschiede zwischen diesen beiden Arten von Materialien sind entscheidend für ihre jeweilige Verwendung.

Wasserabweisende Materialien sind oft atmungsaktiver, weil sie keine kompakte Beschichtung oder Membran besitzen. Das bedeutet, dass sie ideal für Aktivitäten sind, bei denen Atmungsaktivität wichtiger ist als vollständiger Wasserschutz. Ein Beispiel für einen wasserabweisenden Stoff ist Olefin, der als Sonnenschutz gut geeignet ist, aber weniger Schutz bei Regen bietet.

Die Konstruktion der Outdoor Kleidung spielt eine wesentliche Rolle bei der Bestimmung des Grades der Wasserdichtigkeit. Regenjacken und andere Outdoor-Bekleidung, die als wasserdicht gekennzeichnet sind, haben oft getapte Nähte und wasserdichte Reißverschlüsse, um sicherzustellen, dass kein Wasser eindringt. Solche Details machen den entscheidenden Unterschied aus, wenn es darum geht, bei extremen Wetterbedingungen trocken zu bleiben.

Was bedeutet die hydrostatische Wassersäule?

Die hydrostatische Wassersäule ist ein Maß für die Wasserdichtigkeit von Textilien. Sie beschreibt die Höhe einer theoretischen Wassersäule, die auf die Oberfläche eines Gewebes drückt, ohne dass Wasser eindringt. Je höher die Wassersäule, desto besser ist das Material vor Feuchtigkeit geschützt. Ein höherer Wert bedeutet also eine höhere Wasserdichtigkeit.

Um die Wassersäule zu messen, wird der Wasserdruck auf eine Probe des Materials in Millimetern oder Millibar getestet. Die Außenseite des Materials wird dem Wasser ausgesetzt, und der Druck steigt je nach Norm um 100 oder 600 Millimeter Wassersäule pro Minute. Diese Messung ist entscheidend für die Bewertung der Wasserdichtigkeit, da sie zeigt, wie viel Druck das Material aushalten kann, bevor Wasser eindringt.

Die hydrostatische Wassersäule ist besonders wichtig für Textilien, die Wasser und Druck ausgesetzt sind, wie Outdoor-Bekleidung, Zelte und medizinische Textilien. Ein hoher Wert auf der Wassersäule bedeutet, dass das Material auch unter extremen Bedingungen wasserdicht bleibt. Dies ist entscheidend für Aktivitäten, bei denen man längere Zeit im Freien verbringt und auf zuverlässigen Schutz angewiesen ist.

Wasserdichte Bekleidung: Schutz bei extremen Bedingungen

Illustration von wasserdichter Outdoor-Bekleidung
Illustration von wasserdichter Outdoor-Bekleidung

Wasserdichte Bekleidung ist unerlässlich, wenn Sie sich bei extremen Wetterbedingungen im Freien aufhalten. Solche Kleidungsstücke müssen eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen hydrostatischen Druck aufweisen, um ihre Fähigkeit gegen Wind und Regen zu demonstrieren. Wasserdichte Stoffe sind wasserundurchlässig und bieten Schutz bei heftigem Regen. Zusätzlich sind sie oft auch wasserfest, was bedeutet, dass sie ihre Eigenschaften auch bei längerem Kontakt mit Wasser beibehalten.

Ein wesentliches Merkmal wasserdichter Kleidung sind:

  • getapte Nähte, die verhindern, dass Regen durch die Nähte eindringt
  • wasserdichte Reißverschlüsse und überdeckte Reißverschlüsse, die dazu beitragen, dass kein Wasser in die Kleidung eindringt
  • effiziente Versiegelung aller Verschlüsse, Nähte und Kanten gegen Wassereintritt

Membran-basierte Produkte wie Gore-Tex bilden die wesentliche Barriere gegen jeglichen Wassereintritt. Diese Membranen sind so konzipiert, dass sie Wasser abhalten, aber gleichzeitig atmungsaktiv bleiben, sodass Feuchtigkeit von innen nach außen entweichen kann. Dies ist besonders wichtig bei Aktivitäten wie Bergsteigen oder Wandern, bei denen sowohl Schutz vor Nässe als auch Atmungsaktivität entscheidend sind.

Wasserabweisende Stoffe: Flexibler Schutz im Alltag

Illustration von wasserabweisendem Stoff im Alltag
Illustration von wasserabweisendem Stoff im Alltag

Wasserabweisende Stoffe bieten einen flexiblen und atmungsaktiven Schutz, der den Komfort im alltäglichen Gebrauch erhöht. Sie sind ideal für den Outdoor-Bereich geeignet, etwa für Sonnenschutz, Balkonsichtschutz oder Outdoorpolster. Diese Materialien sind oft leicht und bequem und bieten ausreichend Schutz vor leichtem Regen.

Ein Beispiel für einen wasserabweisenden Stoff ist Olefin. Dieser Stoff eignet sich besonders gut als Sonnenschutz im privaten Haus- und Gartenbereich. Er bietet zuverlässigen Schutz vor UV-Strahlen und sorgt für angenehmen Schatten. Wasserabweisende Stoffe wie Pacific Top Premium aus Polyester sind nicht nur widerstandsfähig gegen Wasser, sondern auch gegen Sonneneinstrahlung, was sie perfekt für den Einsatz im Freien macht.

Diese Stoffe sind ideal für alltägliche Aktivitäten, bei denen vollständiger Wasserschutz nicht unbedingt erforderlich ist. Sie bieten eine gute Balance zwischen Schutz und Komfort, sodass Sie sich auch bei wechselnden Wetterbedingungen wohlfühlen können.

Imprägnierung: Verlängerung der Lebensdauer Ihrer Bekleidung

Die Imprägnierung Ihrer Kleidung sorgt dafür, dass das Wasser auf der Oberfläche abperlt und nicht lange genug liegen bleibt, um einzudringen. Mit der Zeit kann die Imprägnierung durch Waschen, Nutzung und UV-Licht nachlassen, weshalb es wichtig ist, die Jacke regelmäßig zu imprägnieren. Dies hilft, die Atmungsaktivität des Materials langfristig zu erhalten.

DWR (Durable Water Repellent) Beschichtungen sind eine gängige Methode, um die wasserabweisenden Eigenschaften des Stoffs zu verbessern. Die Imprägnierung legt sich wie ein Schutzfilm über die Oberfläche und schützt vor Feuchtigkeit und Schmutz. Es gibt verschiedene Methoden zur Imprägnierung, darunter Einwaschimprägnierungen und Imprägniersprays.

Die Auswahl des richtigen Imprägniermittels hängt vom Material der Bekleidung ab. Um die wasserabweisende Funktion zu erhalten, sollte die Kleidung nach dem Waschen erneut imprägniert werden. Ein einfacher Spraytest kann helfen, den Zustand der Imprägnierung zu beurteilen und festzustellen, wann eine erneute Behandlung erforderlich ist.

Typische Materialien und ihre Eigenschaften

Gore-Tex ist eines der bekanntesten Materialien, wenn es um wasserdichte und atmungsaktive Bekleidung geht. Das Kernstück von Gore-Tex ist eine mikroporöse Membran aus PTFE oder ePE, die wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv ist. Diese Membran ist in der Lage, Wasser abzuweisen, während sie gleichzeitig Feuchtigkeit von innen nach außen entweichen lässt.

Die neue ePE-Membran von Gore-Tex ist eine umweltfreundlichere Alternative, die dauerhaft wasserdicht, sehr atmungsaktiv und absolut winddicht ist. Gore-Tex Active ist besonders leicht und atmungsaktiv, ideal für Aktivitäten mit hoher körperlicher Belastung wie Trailrunning und Skitourengehen.

Ein weiteres Beispiel ist Gore-Tex Pro, das besonders strapazierfähig ist und sich für technische Bekleidung im alpinen Einsatz eignet. Gore-Tex Windstopper bietet winddichten und sehr atmungsaktiven Schutz, der auch wasserabweisend ist. Diese verschiedenen Materialien bieten für jede Outdoor-Aktivität die passende Lösung.

Wie viel Wasserdichtigkeit brauche ich wirklich?

Die Frage, wie viel Wasserdichtigkeit Sie wirklich brauchen, hängt von der Art der Aktivität und dem Druck auf den Stoff ab. Für Regenjacken wird eine Wassersäule von mindestens 10.000 mm empfohlen, um auch bei starkem Regen trocken zu bleiben. Regenhosen benötigen eine Wassersäule von mindestens 15.000 mm, da sie oft stärkerem Druck ausgesetzt sind, zum Beispiel beim Sitzen oder Knien.

Für Zeltböden wird eine Wassersäule von mindestens 5.000 mm empfohlen, um sicherzustellen, dass kein Wasser von unten eindringt. Zeltaußenwände sollten eine Wassersäule von mindestens 3.000 mm haben, um bei Regen trocken zu bleiben.

Hardshelljacken und -hosen im Wintersportbereich benötigen Wassersäulen von 10.000 mm bis 20.000 mm, um gegen Schnee und Regen zu schützen. Die Schulterriemen eines Rucksacks können das Wasser in die Jacke drücken, daher ist eine höhere Wassersäule wichtig, um auch unter diesen Bedingungen trocken zu bleiben. Bei der Auswahl von Jacken sollte man daher auf die Wassersäule achten.

Hochleistungsbekleidungsstücke, die besonders wasserdicht sind, bestehen oft aus Textilien mit einer deutlich höheren Wassersäule. Diese Materialien bieten einen hervorragenden Schutz vor Nässe. Diese Kleidungsstücke bieten maximalen Schutz für extreme Bedingungen und sind unerlässlich für anspruchsvolle Outdoor-Aktivitäten.

Pflege und Wartung wasserabweisender und wasserdichter Kleidung

Die richtige Pflege und Wartung Ihrer wasserabweisenden und wasserdichten Kleidung ist entscheidend, um deren Funktionalität und Lebensdauer zu erhalten. Wasserabweisende Kleidung sollte vorzugsweise mit speziellen Reinigungsmitteln gewaschen werden, die die wasserabweisende Beschichtung nicht beschädigen. Diese speziellen Reinigungsmittel sorgen dafür, dass die schützende Schicht intakt bleibt und weiterhin effektiv Wasser abweist.

Wasserabweisende Stoffe können in den meisten Fällen leicht gereinigt werden. Ein Schwamm oder eine weiche Bürste sowie einfache Hausmittel wie Essig oder Spülmittel sind dabei hilfreich. Bei stärkeren Verschmutzungen, wie Schimmel oder Stockflecken, kann ein Spezialreiniger verwendet werden. Es wird empfohlen, wasserabweisende Stoffe bei bis zu 40 Grad mit Feinwaschmittel in der Waschmaschine zu waschen.

Wasserdichte Kleidung benötigt ebenfalls besondere Pflege, um ihre Membran und Beschichtung intakt zu halten. Es ist ratsam, wasserdichte Kleidung bei niedrigen Temperaturen zu waschen und keinen Weichspüler zu verwenden, da dieser die wasserundurchlässige Schicht beschädigen kann. Durch regelmäßige Pflege und Imprägnierung können Sie sicherstellen, dass Ihre Kleidung auch nach vielen Einsätzen im Freien ihre schützenden Eigenschaften behält.

Häufige Missverständnisse über wasserdichte und wasserabweisende Produkte

Es gibt viele Missverständnisse und falsche Begriffe über wasserdichte und wasserabweisende Produkte, die oft zu falschen Annahmen führen. Ein weit verbreitetes Missverständnis ist, dass wasserabweisende Stoffe völlig wasserundurchlässig sind. Tatsächlich bieten sie Schutz vor leichtem Regen, indem sie Wasser und Schmutz an der Oberfläche abperlen lassen, aber sie sind nicht für starken, anhaltenden Regen geeignet.

Ein weiteres häufiges Missverständnis ist, dass wasserdichte Socken nur bei Regen notwendig sind. In Wirklichkeit schützen wasserdichte Socken auch vor anderen Elementen wie:

  • Sand
  • Schlamm
  • Schmutz
  • Kies
  • Pfützen

Diese Socken sind weise so konzipiert, dass sie nicht nur vor Nässe, sondern auch vor anderen unerwünschten Einflüssen schützen.

Viele Menschen glauben auch, dass wasserdichte Socken sich unangenehm und verschwitzt anfühlen, ähnlich wie Plastiktüten. Dies ist jedoch nicht der Fall, da moderne wasserdichte Socken aus atmungsaktiven Materialien bestehen, die Feuchtigkeit ableiten und gleichzeitig Schutz bieten.

Zudem benötigen wasserdichte Socken keine speziellen Reinigungsmittel und sind maschinenwaschbar und pflegeleicht.

Zusammenfassung

Zum Abschluss lässt sich sagen, dass die Wahl zwischen wasserdichter und wasserabweisender Kleidung von Ihren spezifischen Bedürfnissen und Aktivitäten abhängt. Wasserdichte Materialien bieten dauerhaften Schutz vor Wasser und sind ideal für extreme Wetterbedingungen, während wasserabweisende Stoffe flexiblen und atmungsaktiven Schutz im Alltag bieten. Die hydrostatische Wassersäule hilft, den Grad der Wasserdichtigkeit zu bestimmen, und die richtige Pflege und Imprägnierung verlängern die Lebensdauer Ihrer Bekleidung.

Egal ob Sie auf der Suche nach einer robusten Regenjacke für Ihre nächste Bergtour oder nach einem leichten, wasserabweisenden Mantel für den täglichen Gebrauch sind, es ist wichtig, die Eigenschaften und Vorteile der verschiedenen Materialien zu verstehen. Mit diesem Wissen sind Sie bestens gerüstet, um die beste Entscheidung für Ihre Outdoor-Abenteuer zu treffen und immer trocken und komfortabel zu bleiben.

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen wasserdicht und wasserabweisend?

Wasserdichte Materialien bieten dauerhaften Schutz vor Wasser, während wasserabweisende Stoffe Wasser an der Oberfläche abperlen lassen, jedoch bei längerem Kontakt durchlässig werden. Daher ist es wichtig, den Unterschied bei der Auswahl von Kleidung oder Ausrüstung zu berücksichtigen.

Wie wird die Wasserdichtigkeit von Textilien gemessen?

Die Wasserdichtigkeit von Textilien wird durch die hydrostatische Wassersäule gemessen, die den Wasserdruck angibt, den ein Material aushalten kann, bevor Wasser eindringt. Dies ist ein wichtiger Faktor beim Kauf wasserdichter Kleidung.

Warum ist die Imprägnierung meiner Kleidung wichtig?

Die Imprägnierung Ihrer Kleidung ist wichtig, um ihre Lebensdauer zu verlängern, indem sie wasserabweisende Eigenschaften erhält und vor Feuchtigkeit und Schmutz schützt. Es ist wichtig, Ihre Kleidung trocken und sauber zu halten, um ihre Haltbarkeit zu gewährleisten.

Welche Materialien sind typisch für wasserdichte Bekleidung?

Typische Materialien für wasserdichte Bekleidung sind Gore-Tex und andere funktionale Stoffe, die wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv sind. Diese Materialien sorgen für Schutz und Komfort bei verschiedenen Wetterbedingungen.

Wie viel Wasserdichtigkeit benötige ich für Outdoor-Aktivitäten?

Für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern oder Camping wird empfohlen, eine Wasserdichtigkeit von mindestens 10.000 mm für Regenjacken und 15.000 mm für Regenhosen zu wählen. Daher ist es wichtig, entsprechend der Art der Aktivität die richtige Wasserdichtigkeit zu berücksichtigen.

Autor

Wasserabweisend vs. Wasserdicht: Welcher Schutz ist der Beste? Zuletzt aktualisiert: 05.07.2024 von

Last modified: 5. Juli 2024

Ein Kommentar zu :
Wasserabweisend vs. Wasserdicht: Welcher Schutz ist der Beste?

  1. Kev sagt:

    also ist nun eine Softshelljacke wasserdicht oder Wasserabweisend??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert