Tretorn Frost – der Thermostiefel

Erste Hilfe Set – Was sollte dabei sein

11. Juni 2010 Comments (0) Allgemein, Camping & Urlaub, Ratgeber

Zeltformen: Vor- und Nachteile

Ich wollte euch hier einmal die Vor- und Nachteile von einigen Zeltformen näher bringen:

First oder Giebelzelte:

+ Große Apsiden (Gepäckstauraum)

+ gute belüftungsmöglichkeiten

+ Zeltstangen sind im Notfall durch Stöcke oder Wanderstäbe ersetzbar

+ wenige Nähte

– Große Stellfläche ist nötig

– der Innenraum ist auf Grund der schrägen Wände klein, daher auch weniger komfotabel

– große Windangriffsflächen

– Im Handel eigentlich gar nicht mehr erhältlich

Kuppelzelte:

+ Großes Innenraumvolumen, durch steile Wände

+ schneller und umkomplizierter Aufbau

+ selbsttragende Konstruktion, so daß der Stellplatz relativ schnell gewechselt werden kann

+ geringe Aufstellfläche nötig

– kleine Apsiden (Gepäckstauraum)

– das Zelt verformt sich bei starken Wind

– oft muß das Innenzelt zuerst aufgebaut werden, was besonders bei Regen ungünstig ist

– viele Nähte

Geodätische Zelte:

Dabei handelt es sich um Weiterentwicklungen der Kuppelzelte. Sie haben mehr als zwei Gestängebogen, so daß das Zelt eine sehr stabile Form bekommt. Es ist das ideale Basislagerzelt.

+ Großer, komfotabler Innenraum

+ sturmstabil

+ selbsttragend

+ Geringe Aufstellfläche nötig

+ wintertauglich

– Relativ langwieriger und komplzierter Aufbau

– höheres Gewicht durch mehr Gestänge

– oft schlechte bzw. kleine Apsiden (Gepäckstauraum)

Tunnelzelte:

+ Großer, komfotabler Innenraum

+ sehr gute und große Apsiden (Gepäckstauraum)

+ schneller und unkomplizierter Aufbau

+ relativ geringe Stellfläche nötig

+ wenig Nähte

+ sturmstabil

+ wintertauglich

– mittelmäßige Belüftung

– Geräuschentwicklung, durch flatterndes Zelttuch bei Wind

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.