Outdoor Ernährung Tipps

15 Tipps für die Outdoor Ernährung

Warum wandern?

Warum Wandern?

15. Dezember 2016 Comments (0) Allgemein, Ratgeber

Was muss ich beim Winterwandern beachten?

Auf eigene Faust die Berge und Pisten beim Winterwandern abseits von überladenen Touristengebieten erkundigen, ist gerade für Outdoor-Fans sehr verlockend. Dabei macht es auch einfach Spaß neue Gelände zu erkunden und die verschneite Landschaft in unberührter Form zu genießen. Aber gerade Winterwandern in der Wildnis kann auch hohe Risiken beherbergen, daher sollte man bestimmte Dinge beachten, damit der Urlaub auch zu einem schönen Erlebnis wird.

Sich der Gefahren beim Winterwandern bewusst sein

Winterwajndern

Winterwandern in der Wildnis

Auf den Bergen oder in der tiefen Wildnis gibt es keine Skihütte, Lodge, Bar oder Ski-Lifte. Man sollte daher zunächst sich genauer über das Gelände und die Begebenheiten informieren. Auch, ob man in dem Gebiet, das man bereisen möchte, Einschränkungen für Wanderer oder Skifahrer herrschen, muss man vorher wissen. Es gibt auch im Zweifel keine unmittelbare Bergrettung und man hat in vielen ländlichen und montanen Gebieten auch kein Empfang auf dem Mobiltelefon. Aus diesem Grund seid Ihr und eure Begleiter weitesgehend auf euch allein gestellt. Das heißt, alle Vorbereitungen wie Sicherheitsüberlegungen, Routenplanung und die richtige Ausrüstung ist Euch überlassen. Nehmt diese Aufgabe sehr ernst.

Auch die Gefahr vor Lawinen sollte man im Kopf behalten und sich vorher erkundigen, ob man sich in einem Lawinengebiet befindet. Vorher sollte man eventuell einen Experten befragen oder einen Kurs absolvieren, was es bei Lawinengefahr zu beachten gilt und wie ich mich im Ernstfall verhalten muss.

Schneeschuhwandern als Variante

Schneeschuhe beim Winterwandern

Schneeschuhe sind zum Winterwandern sehr praktisch

Winterwandern kann man mittlerweile auch mit so genannten Schneeschuhen betrieben werden, was nicht nur eine neue Erfahrung darstellt, sondern auch viele Vorteile mit sich bringt. Gerade im tiefen Schnee bieten Schneeschuhe deutlich mehr halt und man gewöhnt sich schnell an den Schneeschuh.

Was spricht also dafür?

  • Schneeschuhwandern ist ein lustiger und einfach zu erlernender Wintersport. Dazu gibt es das Sprichwort: „Wenn Du gehen kannst, kannst Du auch Schneeschuhwandern“.
  • Schneeschuhe sind klein, leicht und einfach zu verstauen. Außerdem funktionieren sie meist mit allen gängigen Skischuhen und Wanderschuhen.
  • Ihr könnt Euch vielseitiger fortbewegen. Durch Tiefschnee, wo der Wanderschuh versagt oder bei Bäumen, wo man mit Ski nicht weiterkommt.

Was muss ich beim Winterwandern dabei haben?

Diese Dinge sollten bei keiner Winterwanderung in der Wildnis fehlen:

Freunde oder Begleiter

Wie oben schon erwähnt gibt es viele Risiken, wenn man sich in Gebieten aufhält, die völlig fernab der Zivilisation sind. Daher sollte man dort nicht alleine unterwegs sein, falls doch mal was passiert oder man sich verletzt. In Erste-Hilfe sollten alle zumindest Grundkenntnisse haben und wissen, was im Ernstfall zu tun ist.

Sicherheitsausrüstung

Auf jeden Fall sollte man für alle Notfälle vorgesorgt haben. Ein Erste-Hilfe-Set ist schon mal das Mindeste. Dabei nicht sparen und ein Modell kaufen, welches wirklich für alle Eventualitäten ausgestattet ist. Ein Klappspaten sollte genauso dabei sein, wie ein Lawinen-Notfallset. Dabei gibt es so genannte Lawinen-Airbags und auch Geräte. welche ein Notsignal absetzen können. Taschenmesser, Multitool, Taschenwärmer, Navigationsgerät, Karten, Kompass, Klebeband, Reparatur-Sets und Taschenlampe sind absolute Must-Have´s.

Die richtige Winterbekleidung

Bei der Winterbekleidung sollte man auf jeden Fall nicht sparen und lieber mehr einpacken als zu wenig und am Ende frieren. Folgende Bekleidungsstücke sind beim Winterwandern unerlässlich:

  • Winterstiefel zum Wandern oder Thermostiefel und dazu noch Funktionssocken, damit man keine Blasen läuft und der Innenschuh trocken gehalten wird.
  • Thermounterwäsche und -shirts.
  • Atmungsaktive Softshell- oder Fleecejacken als 2. Schicht unter dem Thermoshirt.
  • Eine Funktionsjacke die auf die Bedingungen und Umstände der Winterwanderung abgestimmt ist.
  • Eine Thermohose bzw. Skihose, die wirklich atmungsaktiv und wasserdicht ist. Außerdem ist es hilfreich, wenn diese noch über ein wärmendes Innenfutter verfügt.
  • Mütze, Handschuhe, Schal oder Thermotuch sind ebenfalls notwendige Accessoires

 


Winterbekleidung in Übergrößen im Renner XXL Shop

 

Was muss ich beim Winterwandern beachten? Zuletzt aktualisiert: 31.07.2017 von RennerXXL
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.