Outdoorbekleidung – Für ein Leben in Bewegung

Sonnenschutz

22. September 2010 Comments (1) Allgemein, Camping & Urlaub, Ratgeber

Wandern in Sardinien

HIER FINDEN OUTDOORSPORTLER ALLE WICHTIGEN INFORMATIONEN FÜR IHREN NÄCHSTEN SÜD-SARDINIEN-URLAUB.

CHARAKTER:

Sardiniens Süden besticht durch eine einzigartige Landschaftsvielfalt: Am Meer gibt es lange Sandstrände, einsame Buchten, liebliche Hügel, die über und über mit Mittelmeermacchia bewachsen sind, und Wälder mit Stein- und Korkeichen. Im Hinterland des Südens warten Seen und über 1200 m hohe Berge.

Ausrüstung: Hier die wichtigsten Kategorien für deinen Trip nach Sardinien:

Sardiniens LAGE:

Mit 24 000 Quadratkilometern ist Sardinien nach Sizilien die zweitgrößte Insel des Mittelmeers. Der nördlichste Zipfel des Eilands liegt etwa auf der Höhe zwischen Rom und Neapel. Die autonome Region liegt 202 Kilometer vom italienischen Festland entfernt. Im Norden grenzt in zwölf Kilometer Entfernung die Insel Korsika an. Vom südwestlichsten Zipfel, dem Capo Teulada, sind es 184 Kilometer Luftlinie bis nach Tunesien.

BESTE REISEZEIT:

Sardinien hat ein mediterranes Klima mit mildem Winter, warmem Frühling und Herbst und heißem Sommer. Für Outdooraktivitäten eignen sich besonders der Frühling und der Herbst. Zahlreiche Touren können auch im Winter unternommen werden. Für Rennradfahrer ist Sardinien auch ein ideales Trainingsziel, wenn es bei uns kalt ist.

ANREISE:

Mit dem Auto: über Stuttgart, Singen, Zürich, Mailand oder über München, Innsbruck, Trento, Brescia/Verona zu den Häfen von Genua oder Livorno. Von hier starten Fähren nach Olbia im Norden der Insel (9 bis 10 Stunden) oder in die Hauptstadt Cagliari im Süden (19 bis 20 Stunden). Mit der Bahn: Mit dem Zug nach Genua oder Livorno und weiter mit der Fähre wie oben beschrieben. Mit dem Flugzeug: Viele Airlines bieten von April bis Oktober von allen größeren deutschen Flughäfen Direktflüge nach Sardinien an. Für einen Aufenthalt in Süd-Sardinien ist ein Direktflug in die Hauptstadt Cagliari optimal.

KARTEN: Die besten topografischen Karten von Sardinien sind die amtlichen topografischen Karten des Istituto Geografico Militare (IGM) im Maßstab 1:25000. Spezielle Wander- und Mountainbikekarten sind rar. Die wenigen Exemplare, die man vor Ort erhält, bieten momentan noch nicht den Standard, den man von topografischen Karten im Alpenraum gewöhnt ist.

Zur groben Orientierung reichen sie aber aus. Für Rennradfahrer und zur allgemeinen Orientierung ist außerdem die Straßenkarte des Istituto Geografico De Agostini »Carta Stradale Sarcegna- 1:200000 empfehlenswert.

Wandern in Sardinien Zuletzt aktualisiert: 31.07.2017 von RennerXXL
 

One Response to Wandern in Sardinien

  1. Mountainbiker sagt:

    Ich plane demnächst einen Urlaub nach Sardinien und dabei darf das Fahrrad natürlich nicht fehlen
    nun meine Frage: Kann mir eventuell jemand aus persönlicher Erfahrung den einen oder anderen Geheimtipp liefern?

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.