|

8. Juni 2018 / Kommentare (1)

Aldi Süd – Falsche Models für Plus-Size Kampagne?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...

Aldi-Süd sieht sich derzeit einem weiteren Shitstorm wegen von dem Unternehmen ausgewählter Models für eine Plus-Size-Kollektion ausgesetzt. Der Grund diesmal: eine von Aldi-Süd auf den Markt gebrachte Plus-Size-Kollektion. Doch die Reaktion des Discounters erfolgte prompt.

Aldi Süd Activity Kollektion nur für schlanke Menschen?

Aldi Süd Plus SizeDer Mega-Discounter Aldi läuft derzeit von einem Shitstorm zum nächsten. War es erst eine Activity-Kollektion der Sportlerin und Fitness Bloggerin Sophia Thiele, welche nur bis zur Größe 44/46 verfügbar war, was vor allem Frauen jenseits dieser Grössen als benachteiligend empfanden. Nun ist es eine Übergrößen-Kollektion, die Aldi Süd auf den Markt brachte und welche erneut die Gemüter erregt. Vielmehr jedoch die Werbung für selbige. Wie einige Kundinnen meinen, habe diese mit der Realität wenig zu tun.

Die für diese Kollektion posierenden Models sind größtenteils so schlank wie die Bloggerin Thiele selbst. Eine empörte Kundin kommentierte auf der Aldi Facebook-Seite: “Ernsthaft Aldi Süd? DAS ist GROSSE Mode??? Sie hat eine absolut normale Figur?! Wieso wird sie als groß/dick bezeichnet?!“, echauffiert sie sich weiter. Das sei echt erschreckend.

Plus Size Werbung erhitzt die Gemüter

Jedoch sind es noch mehr Kundinnen, welche sich aufgrund der Werbung in Rage versetzt sahen. Über die Auswahl solcher Models beschwerte sich eine andere Kundin, dies sei in ihren Augen lächerlich. Dies seien keine durchschnittlichen Maße, wie Aldi dies darzustellen versuche.

Die Reaktion des Konzerns erfolgte zügig. Aldi Süd bedauere es, „dass du dich an unserem Prospekt störst. Es handelt sich jedoch um unsere Kollektion von Größe 44 bis 54, bei der es nicht um Proportionen, sondern um Passformen geht.“ In diese Konfektion falle das abgebildete Model. Weiter äussert sich Aldi zu der Werbebroschüre: „Wir möchten gern klarstellen, dass wir niemanden als dick bezeichnen oder behaupten, jemand habe keine normale Figur.“ Noch nicht bekannt ist bis jetzt allerdings, ob die Kundinnen sich mit dieser Reaktion des Konzerns zufrieden geben werden.

Aldi Süd – Falsche Models für Plus-Size Kampagne? Zuletzt aktualisiert: 08.06.2018 von Martin
Martin

Martin ist seit langem im RenenrXXL Team dabei und geht in seiner Freizeit am liebsten in die Berge oder fährt mit dem Rad.

Last modified: 8. Juni 2018

Ein Kommentar zu :
Aldi Süd – Falsche Models für Plus-Size Kampagne?

  1. Amy Bach sagt:

    Die Größen sind nicht mehr relevant, hoch halten um zu sehen ob passt.
    Die US größenangaben sind nicht nachvollziehbar , XXL kann zB. 40 oder auch 48 sein.
    Die Kleidung wird immer kleiner ,Normen gibt es nicht.
    Dadurch müssen online Bestellungen immer wieder zurück geschickt werden.
    Die Qualität läßt stark nach.
    Bei Aldi gibt es nur noch bis 44 für Damen, wobei 44 früher 40/42 war.
    Übergrößen bei Aldi gräßlich und altbackend.
    Die gesamte Größenangaben sind eine Katastrophe.
    Alles was über 38 kommt gilt schon als Übergröße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.