Du bist hier: Ausrüstung Schlafsäcke für Camping und Outdoor selbstaufblasende Isomatten

selbstaufblasende Isomatten

Yellowstone selbstausblasende Isomatte mit Kissen

Yellowstone selbstausblasende Isomatte mit Kissen

Art.-Nr. 20572
UVP 79,95 €49,00 € *
inkl. 19% MwSt, zzgl. Versandkosten
Gelert selbstaufblasende Isomatte X-Treme Lite 4 cm

Gelert selbstaufblasende Isomatte X-Treme Lite 4 cm

Art.-Nr. 10431
UVP 79,95 €59,00 € * Gewicht:1.04kg Gewicht: 1.04 kg
inkl. 19% MwSt, zzgl. Versandkosten
(22)
Outwell selbstaufblasende Isomatte Sleepin 3 cm

Outwell selbstaufblasende Isomatte Sleepin 3 cm

Art.-Nr. 11414
UVP 29,95 €25,00 € * Gewicht:1.14kg Gewicht: 1.14 kg
inkl. 19% MwSt, zzgl. Versandkosten
(3)

Selbstaufblasbare Isomatten

Die absolut notwendige Ergänzung für den Schlafsack ist die Isomatte, da der Schlafsack gegen die Bodenkälte relativ machtlos ist. Luftmatratzen scheiden grundsätzlich aus, da sie zu schwer sind und ihre Isolationskraft nicht ausreicht. Bei Schaummatten gibt es riesige Unterschiede. Du solltest darauf achten, dass die Matte kein Wasser aufnimmt und nicht zu leicht komprimierbar ist. Ihr Nachteil ist immer das große Packmaß. Thermomatten sind relativ empfindlich. Die Hersteller haben deshalb spezielle Reparatur-Sets im Angebot. Sehr gut sind unseren Erachtens die Thermomatten, die sich zum Teil selbst aufblasen. Sie bieten mit Abstand die beste Isolation und sind am bequemsten. Ihr einziger Nachteil ist das hohe Gewicht von ca. 800–1200 g im Vergleich zu den Schaummatten, die nur 200–500 g wiegen. Neueste Errungenschaft auf dem Markt sind die Isomatten von Exped. Es gibt sie in unterschiedlichen Isolationsqualitäten und sie sind mit einigen Atemstößen aufgeblasen. Mit ca. 300–500 g und dem Packmaß in der Größe einer Literflasche sind sie aus unserer Sicht aktuell das Non-Plus-Ultra. Die selbstaufblasende Isomatte eignet sich optimal für Camping, Outdoor und andere Ausflüge. Die Matte bläst sich selbst innerhalb von Sekunden auf und kann ganz klein zusammengefaltet werden. Trotzdem ist sie sehr angenehm und bietet eine tolle Liegefläche. Die Reinigung ist ganz einfach und noch dazu ist die Isomatte wasserabweisend und sehr strapazierfähig. Die Unterseite ist Anti-rutsch, das heißt, die Matte bleibt liegen und verrutscht nicht jedes Mal. Bei der Lieferung ist ein Packsack dabei, in der die Isomatte ganz leicht verstaut werden kann.

Sie gelten im Outdoorbereich als das Nonplusultra. Für selbstaufblasende Matten wird eine weiche, offenzellige Schaummatte beidseitig vollständig zwischen einer wasser- und luftdichten Außenhaut verklebt, in die ein Schraubventil eingebaut ist.

Das Prinzip von selbstaufblasenden Matten

Das Prinzip ist einfach: Beim Zusammenrollen der Matte wird die Luft in den Poren des Schaumstoffes durch das Ventil hinaus gepresst. Beim Öffnen des Ventils saugt der Schaumstoff wieder Luft in seine Poren ein. Dadurch "pumpt" sich die Matratze auf.

Woraus bestehen die "self-inflating-Matten?

Selbstaufblasende Isomatten bestehen aus mit Synthetikgewebe ummanteltem, stark offenzelligem Schaumstoff, der sich, ausgerollt bei geöffnetem Ventil, von selbst mit Luft füllt. Die Wärmeisolation reicht mindestens bis -11°C Bodenkälte. Bei der Benutzung von selbstaufblasen-den Isomatten ist Sorgfalt geboten: Die Kanten sind nur geklebt und nicht genäht. Direkte Sonneneinstrahlung kann diese auflösen; eine Reparatur ist nicht möglich. Löcher lassen sich mit einem Reparaturset flicken. Im Winter kann das Ventil durch Atemfeuchtigkeit einfrieren. Vorteil ist allerdings die weichere Unterlage gegenüber der Festschaumstoffmatte.

Wintertauglichkeit

Im Winter sind - zur Gewichtsersparnis und wegen ihrer Unempfindlichkeit – Fest-schaumstoffmatten zu bevorzugen. Die Isolationsfähigkeit einer Isomatte mit 1,5 cm liegt bei bis zu -8°C Bodenkälte. Liegen auf dem kalten Zeltboden kann zu Blasen- und Nierenerkrankung führen. Unterlegen von zusätzlichem Material aus Tannenzweigen und Laub kann Schlafsack, Zeltboden, Isomatte und Biwak-Sack beschädigen und verschmutzen.

Verstaumöglichkeiten

Die Isomatte kann im Rucksack entlang der Innenwand transportiert oder längs -nicht, wie man es häufig sieht, quer - außen an den Rucksack geschnallt werden. In den Hohlraum im Rucksack werden dann der Schlafsack und weiteres Equipment verpackt. Hast du Schwierigkeiten, die Isomatte auf Grund der Oberfläche in den Rucksack zu bekommen, benutze am besten eine große Mülltüte aus Plastik: Sie gleitet dann besser hinein.

Isoliermatten ultraleicht vs. bequeme Luftmatratzen

Im Gegensatz zu den komfortablen Luftbetten mit Flock und 20 cm Dicke ist man bei den dünnen aber leichten Isomatten härter unterwegs bedient, dafür hat man aber auch weniger Gewicht zu schleppen. Während man bei ultraleichten Matten (z. B. von Gelert oder Therm-a-Rest) bereits mit 500 Gramm hinkommt, sind Gästebetten deutlich schwerer und wiegen mehr als das Dreifache. Auch vom Packmaß können die Luftbetten nicht mithalten. Jedoch sind Gästebetten günstiger und bequemer.

Isomatten im Angebot

Bei Renner im Shop gibt es dauerhaft reduzierte Matten von Gelert und Outwell im Angebot, und das sowohl für die 1 Personen als auch für die 2 Personen Varianten. Aufblasbare Isomatten gibt es übrigends versandfrei schon ab 60 Euro zu kaufen.

Den Isoliermatten hängt immer noch das Etikett "einfacher Ausrüstungsgegenstand" an: Ein bisschen Schaum, rechteckig zugeschnitten - fertig! Ganz falsch ist der Gedanke nicht, es gibt solche Matten - keine Frage. Qualitativ hochwertige Isomatten präsentieren sich dagegen technische Produkte mit vielen Vorteilen.

Die Idee, Luft und Schaum zukombinieren, war eine der genialsten der Outdoor-Branche. Luft gilt als einer der besten Isolatoren. Dennoch erzielt man mit traditionellen Luftmatratzen nur geringe Isolationswerte. Die Luft bewegt sich darinzu stark und die Wärme geht durch Konvektion (Luftaustausch zwischenwarmer Ober- und kalter Unterseite) verloren. Auch der Liegekomforthält sich in Grenzen: Prall aufgeblasen ist die Matratze hart wie einBrett, lässt man Luft ab, "kullert" man hin und her. Mit Luftmatratzenneuerer Technologie, z. B. solchen mit Körperwärme reflektierendenEinlagen, können unterdessen etwas bessere Ergebnisse erzielt werden.

Meist haben diese viele Längskammern, die auch den Liegekomforterhöhen. Einfache Isoliermatten aus geschlossenzelligem Schaumstoffbeinhalteten nur wenig Luft ein, isolierten also auch wenig, waren aberschon ein Fortschritt. Mehr Isolation erzielte man nur über dickereSchäume, schaffte damit aber auch ein Transportproblem. Dazu spürte manjede Bodenunebenheit.

Das ideale Gewicht und das richtige Packmaß

Das Standardmaß liegt bei ca. 50x180 cm. Für größere Menschen gibt es separate Kopfkissen oder auch XL-Matten mit einer Länge von 200 cm. Kurzmatten mit 120 cm sindnicht nur für Kinder konzipiert, auch "Gewichtsfuchser" nutzen sie, uman die 30% Tragelast zu sparen. Dieser Vorteil geht allerdings zu Lastendes Komforts. Oft liegt nur der Oberkörper auf der Matte, die Beinewerden durch Bekleidung isoliert. Manche Matten können in der Mitte gefaltet und dann gerollt werden.So lassen sie sich bequem und platzsparend verstauen.

Um das Gewicht zu reduzieren, weichen Matten zunehmend von der rechteckigen Form ab. Sie verjüngen sich im Bein- und Fußbereich, das Kopfende ist abgerundet. Komfort- oder Isolationseinbußen gibt es dadurch nicht.

Camping Isomatten speziell für Damen

Für Frauen gibt es spezielle Frauenmatten. Sie sind etwas kürzer als Unisex-Matten (ca. 170 cm) und verfügen imSchulter-, Lenden- und Fußbereich über einen dichteren Schaum, um einhöheres Maß an Isolation zu erzielen. Dadurch werden sie weder leichternoch schwerer, jedoch verbessert sich ihr R-Wert. Wer auf gegenseitigeKörperwärme setzt, für den gibt es Doppelmatten. Die Mattendicke kannzwischen 2,5 cm (R-Wert: ca. 2 bis 3) und fast 10 cm (R-Wert: 8 bis 9)variieren. Letztere sind aber für zu Hause oder den Campingbus gedacht.

Camping Matten - Details stehen für Funktion

Selbstaufblasbare Isoliermatten sind technische Produkte, die einenhohen Qualitätsstandard in der Produktion verlangen. Die laminiertenund verschweißten Materialien dürfen sich nicht lösen, da die Mattedann nicht mehr zu gebrauchen wäre. Hersteller hochwertiger Mattenbieten als Qualitätssiegel lange Garantiezeiten - ein Pluspunkt, denBaumarkt- oder Discountermatten nicht haben. Weitere Detailshochwertiger Matten:

UV- und Witterungsbeständigkeit: Selbst häufig genutzteMatten verfügen über eine lange Lebensdauer - 20 Jahre sind keineSeltenheit. Dies geht nur mit UV- und witterungsbeständigemObermaterial. Ansonsten würden die Matten schnell undicht.

Austauschventil: Das Ventil kann durch Anknicken oder Darauftreten kaputtgehen. Bei guten Matten lässt sich das Ventil problemlos austauschen. Abgerundete Ecken: Um die Matte herum verläuft eineSchweißnaht. Durch den Druck der eingeschlossenen Luft treten dortstarke Belastungen auf. In spitzen Ecken erhöht sich dieser Druck, dieLaminatverbindung kann sich eher lösen. Bei abgerundeten Ecken verteiltsich dieser Druck besser.

Durchstechschutz: Matten werden nicht nur im Zelt genutzt. ImFreien sind sie aber anfällig gegen Dornen, spitze Steine oder scharfeKanten. Manche Matten sind deshalb komplett oder auf der Unterseitemit einem verstärkten, perforationsresisten Material versehen. DieserSchutz drückt allerdings auf das Gewicht.

Textile Oberfläche: Damit der Schlafsack auf der Matte nichtso rutscht, haben einige eine textile Schlafseite. Das Material istweicher, fühlt sich wärmer an und bietet mehr Komfort, wenn man imSommer den Schlafsack nur als Decke nutzt.