Du bist hier: Ratgeber - Anforderungen an Zelte

Ratgeber - Anforderungen an Zelte

Renner XXL Ratgber - Anforderungen an Zelte

Zelte für warme Regionen

  • Freistehendes Innenzelt, das auch ohne Außenzelt benutzt werden kann.
  • Großflächige Moskitonetze.
  • Außenzelt, das wegen guter Ventilation nicht bis zum Boden reicht.
  • Helle, das Sonnenlicht reflektierende Farben, damit es innen nicht zu heiß ist.

 


Zelte für Schlechtwetterregionen

  • Außenzelt kann zuerst aufgebaut werden.
  • Zeltboden zu einer Wanne hochgezogen.
  • Geräumige Apsiden als Stauraum und zum Kochen
  • Außenzelt sollte fast bis zum Boden reichen.
  • genügend Abstand zwischen Innen- und Außenzelt für eine gute Ventilation.
  • Schnelltrocknende Materialien.

 


Zelte für Wintercamping

  • Stabiles, möglichst freistehendes Zelt.
  • Außenzelt reicht bis zum Boden, evtl. mit Schneestreifen versehen (neudeutsch "Snowflaps").
  • Einfacher Aufbau, auch mit klammen Fingern oder Handschuhen.
  • Geräumige Apsis mit guter Belüftungsmöglichkeit, wenn man geschützt kochen will.
  • Lange Abspannleinen, damit man das Zelt auch mit Skiern, Eispickeln oder mit Schnee gefüllten Plastiktüten abspannen kann.
  • Robuste Materialien.
  • Gutgängige Reißverschlüsse mit Zip-Verlängerungen, damit man sie auch mit Handschuhen bedienen kann.


Zelte für Extremeinsätze

  • Stabiles Zelt mit aerodynamischer Form, das auch Sturm aushält.
  • Solides Gestänge mit Ersatzsegmenten und Reparaturset.
  • Außenzelt, das eine sehr hohe Weiterreißfestigkeit hat.
  • Viele stabile Abspannpunkte mit genügend langen Leinen.
  • Robuste Reißverschlüsse, die auch bei tiefen Temperaturen noch gut gängig sind.