Du bist hier: GPS: Garmin, Nokia und TomTom richtig nutzen

GPS: Garmin, Nokia und TomTom richtig nutzen

GPS richtig nutzen



Wie verwendet man seinen GPS-Empfänger richtig?


Herzlichen Glückwunsch zum Kauf eines GPS (Global Positioning System)-Empfängers. Wenn dies deine erste GPS-Einheit ist, wirst du wahrscheinlich einige Fragen beim Start haben. Bei uns erhältst du einen schnellen Überblick und ein paar Tipps, um dich fit zu machen.

Die 4 Basis Funktionen

  1. Sie sind allgemein auf praktisch jeden GPS-Empfänger zutreffend, der zum Wandern genutzt wird:
  2. Sie geben deine Position an: Ein GPS-Gerät bestimmt deine genaue Position durch den Empfang von Daten-Übertragungen von mehreren Satelliten. Dein Standort ist in Koordinaten angegeben: Längen-und Breitengrad oder Universal Transverse Mercators (UTM).
  3. Punkt-zu-Punkt-Navigation: Ein Standort oder Zielort wird "Wegpunkt" genannt. Zum Beispiel kannst du einen Start-Wegpunkt zu einem Ausgangspunkt machen, indem du die Position's Funktion nutzt. Wenn du die Koordinaten für einen Campingplatz besitzt, den du ansteuern möchtest (von einer Karte, Ressourcen-Buch, Website, Mapping-Software-Programm oder einer anderen Quelle entnommen), kann ein GPS dir eine geradlinige, Punkt-zu-Punkt-Peilung und Entfernung zu deinem Ziel ermitteln. Trails folgen selten einer geraden Linie, dein GPS wird sich dem Weg anpassen, den du wählst. Der angegebenen Abstand wird sich auch verringern, je näher du deinem Ziel kommst.
  4. Routen-Navigation: Durch die Kombination mehrerer Zwischenstationen auf einem Weg, kannst du dich nach Punkt-zu-Punkt, Zwischen-Peilung und Entfernung führen lassen. Sobald du den ersten vorgegebenen Wegpunkt erreicht hast, kann der GPS-Empfänger dich  automatisch zum nächsten Punkt führen oder du kannst dies manuell tun.
  5. Markieren: Eine der wichtigsten Funktionen eines GPS-Gerätes ist seine Fähigkeit, einen virtuellen "Brotkrumen" zu markieren, wo man zuletzt war, auch Spur genant. Dies unterscheidet sich von einer "Route", in den Details, wohin man geht. Du kannst ein GPS automatisch "Trackpoints" wählen lassen, um über Abständen von Zeit oder Distanz zu bestimmen. So verfolgst du deine Schritte, folge einfach der Reihenfolge der Trackpunkte um zum GPS-Lager zurück zu kehren.

Schlüsselkonzepte

Ein GPS-Empfänger ist kein Ersatz für eine Karte und Kompass oder das Wissen, wie man sie benutzt. Dein GPS-Gerät funktioniert ergänzend und verbessert deine Fähigkeiten mit Navigations-Technologie. Aber du solltest dennoch immer eine detaillierte Karte der Umgebung und einen Kompass bei dir haben.
Ein GPS-Gerät ist nur so gut wie die Karte, mit der man es benutzt. Die am nützlichsten topographischen Karten in den USA sind die Karten im Maßstab 1:24000-von der US Geological Survey veröffentlicht.
Praxis! Bevor du deinen GPS-Empfänger als primäres Navigationsinstrument in unbekanntem Territorium einsetzt, bereiten dich vor, für eine erfolgreiche, angenehme Reise. Befasse dich mit all den Funktionen und Bedienungselementen. Lies die Gebrauchsanleitung. Und übe in deiner Nachbarschaft oder in einem Park, bis du weißt, wie alles funktioniert. 


Erfassen von Satelliten

gps kaufenUm zuverlässige Informationen, einschließlich deiner Position anzugeben, muss ein GPS-Empfänger eine gute Signalrate von mindestens vier Satelliten empfangen. Um Satelliten zu empfangen, schalte dein GPS ein und gehe auf den Satelliten-Bildschirm:
•    Dies zeigt die aktuelle Konfiguration des Satelliten und die Stärke des Signals an. Es kann einige Minuten dauern, bis sich das GPS-Gerät in die Satelliten eingeloggt hat, also sei  etwas geduldig.
•    Wenn du nur ein paar Satelliten und schwache Signale empfingst, dann verlass dich nicht auf die GPS "Richtungen. Verwende lieber Karte und Kompass.
•    Eine klare Sicht auf den Himmel gibt dir die beste Gelegenheit für einen optimalen Satellitenempfang. Baumkronen, Schluchten und hohe Gebäude, können den Empfang behindern. Also halte ausschau für eine Lichtung oder einen hohen Punkt, wo du ein stärkeres Signal erhälst.
•    Manchmal verbindet sich dein GPS schneller mit dem Satelliten, wenn du es ein- & ausschaltest.
•    Achte darauf, dass die Batterie voll aufgeladen ist.
Koordinaten lesen
Zur Vereinfachung der Karten Navigation, wird ein System von Koordinaten verwendet. Koordinaten teilen die Karte in ein Raster und identifizieren einen bestimmten Ort durch Aufzählung deiner relativen Nord / Süd und Ost / West Position. Wähle ein Koordinatensystem, einfach auf den Bildschirm "Einstellungen“ gehen. Die häufigsten Koordinatensysteme die für die GPS Navigation verwendet werden:
•    DMS (Grad / Minuten / Sekunden): Dies ist der normale Weg der Kodierung Längen-und Breitengrad:
Beispiel: N47 ° 37 '12 "W122 ° 19' 45".
Diesem Beispiel bedeutet, dass die Nord-Süd-Position 47 Grad, 37 Minuten und 12 Sekunden nördlich des Äquators ist, während W122 ° 19' 45" ein Ort der Ost-West-Position bei 122 Grad, 19 Minuten und 45 Sekunden westlich der Nullmeridian (in Greenwich, England) ist.

•    DDM (Grad dezimal Minuten): Eine Dezimalwert Version des DMS ist DDM von Geocachern und einer wachsenden Zahl von anderen GPS-Enthusiasten eingesetzt. In diesem Format werden die Koordinaten wie folgt aussehen:
Beispiel: N47 ° 37,216 'W122 ° 19,75'.
Die Nord / Süd und Ost / West Position bleibt unverändert. Der Unterschied ist, dass die Sekunden Teil des Ortes in einer Dezimalzahl wird, durch Division der Sekunden von 60 umgewandelt.
•    UTM (Universale Transversale Mercator): Dieses militärische abgeleitetende Grid-System ist nicht nach Längen-und Breitengrad gebunden. Es teilt die Karte in ein quadratisches Raster, bei dem die Gitterlinien alle 1.000 Meter voneinander entfernt sind. Die meisten Topo-Karten haben UTM Gitterlinien bedruckt. Das System ist metrisch-basiert und erfordert keine Umwandlung von Minuten und Sekunden.
•    Beispiel: 10T 0550368 5274319.
Hier, "10T" identifiziert die Karten Zone "0550368" ist die Ost / West oder "Rechtswerts" Zahl, während "5274319" die Nord / Süd oder "Hochwerts“-Nummer ist.
•    Dein GPS-Empfänger kann automatisch anzeigen, was auch immer du im Koordinatensystem auswählst. Er kann auch Koordinaten von einem System zum anderen umwandeln. Dies ist hilfreich, wenn du Koordinaten für einen Standort in einem System (z.B. UTM) hast, willst aber eigentlich in einem anderen (z.B.

 

Die Eingabe von Wegpunkten

Aufteilen einer Route mit Wegpunkten ist einfach. Drücke einfach die Taste MARK (oder, bei einigen Einheiten, halte die ENTER-Taste). Wenn du einen Wegpunkt markieren möchtest, wo du gerade bist, kannst du dies oft mit einem einzigen Knopfdruck. Du kannst auch mehrere Details hinzufügen: einen Namen (z.B. "Ausgangspunkt" oder "Wasserfall"), die Koordinaten, die Höhe und sogar eine kurze Nachricht. Dies ist besonders hilfreich, wenn man einen Wegpunkt im voraus markiert, vielleicht vor der Abreise. HINWEIS: Wann immer du eine Wanderung planst, füge voher einen Wegpunkt hinzu, wo du dein Auto geparkt hast.
Wegpunkten folgen
Mit vorhanden Wegpunkten, kann der GPS-Empfänger dich von Punkt zu Punkt führen. Verwende die FIND oder die GOTO Taste, um zu einem bestimmten Wegpunkt zu gelangen. Dann wechsele zum Kompass-Bildschirm, wo der GPS-Empfänger dir eine Schätzung der Entfernung und der Zeit der Reise mitteilt.
Die Aufrechterhaltung einer Spur
Wenn du einen spontanen Abstecher vom Basislager oder einem sonstigen Ausflug in unbekanntes Gebiet unternehmen möchtest, bietet dir der GPS-Empfänger eine besonders nützliche Eigenschaft: "Tracking". Wenn du die TRACK-Recording-Funktion aktivierst, wird die GPS-Einheit automatisch Trackpoints dort setzten, wo du entlang gehst, um dir zu zeigen, wo du warst. 

Du kannst in festgelegten Abständen Trackpunkte von Zeit oder Strecke markieren. Je kürzer der Abstand zwischen Trackpoints, desto genauer ist der Weg zurück. Zum Beispiel wird alle 100 Meter    ein Trackpoint markiert, dadurch besteht ein größeres Risiko für dich beim wandern gegenüber Trackpoints, die alle 10 Meter markiert werden. Die Intervalle solltest du auf einem markierten Weg abstimmen, das Gelände, das Wetter und andere Bedingungen, über die du informiert bist. Neben diesen grundlegenden Funktion, ermöglicht Tracking dir auch, die gereiste Zeit und Entfernung zu notieren.

Mach das beste aus deinem GPS

Sensoren
Dieser Begriff bezieht sich auf den barometrischen Höhenmesser & den Kompass deines Gerätes.
•    Barometrischer Höhenmesser: Alle GPS-Geräte bieten Erhebung, die als Teil der Informationen von den Satelliten gewonnen werden. Der Vorteil bei einem barometrischen Höhenmesser ist, dass er unabhängig von einem Signal ist. Also, wenn das Satellitensignal zu schwach ist, somit also nicht zuverlässig, kann ein barometrischer Höhenmesser dir noch eine genaue Erhebung geben. Und da er Luftdruck nutzt, bietet es dir die Möglichkeit, eventuelle Wettveränderungen voraus zu ahnen,  durch die Anzeige eines Diagramms des barometrischen Trends.
•    Magnetkompass: Der magnetische Kompass funktioniert ähnlich, wie ein traditionellen Kapsel Kompass.  Also, wenn du die GPS-Akkus nur mit wesentlichen Funktionen erhalten musst, kannst du den Magnetkompass deaktivieren und stattdessen benutzt du einfach deinen Kapsel Kompass. Dieser beruht nicht auf der Navigations-Funktionen eines GPS-Empfängers, der auf Satellitensignale angewiesen ist.

Speicherkarten
Zusätzlich zu den vorinstallierten Karten, kann man bei viele GPS-Geräten mehr Karten herunterladen oder mit CD-ROM-Software (separat erhältlich) erweitern. Einige GPS-Empfänger geben dir noch mehr Flexibilität, mit Hilfe von herausnehmbaren microSD-Speicherkarten. Diese Karten sind bereits vorinstalliert, oder du lädst die Karten mit deinem Computer herunter, und speicherst diese auf eine leere Karte. Wenn dein GPS-Gerät Speicherkarten verwendet, ist es einfach, deine Karten für maximale Effizienz zu organisieren und zu erleichtern. Zum Beispiel kannst du eine Speicherkarte für topografische Karten, eine für Straßen und Wege, und ein andere für Seekarten nutzen. 

Tipps zum Empfang
Eine der häufigsten Beschwerden von Leuten, die gerade ihren ersten GPS-Empfänger gekauft haben, sind Probleme mit dem Signal. Wenn du dieses Problem hast, lies in der Gebrauchsanleitung oder berücksichtige Folgendes:
•    Satellitenlogin: Tu dies auf dem Parkplatz, bevor du in den Bäumen bist, wo der Empfang problematischer und unregelmäßiger ist.
•    GPS Platzierung: Fixiere deine Empfänger mit einem Schultergurt an deinem Rucksack, um ihm eine klare Sicht auf den Himmel zu gewährleisten. Wenn du mit dem GPS-Gerät in der Hand gehst, schwinge deine Arme nicht. Diese Bewegung kann den Empfänger verwirren.
•    Vermeide Hindernisse: Die Genauigkeit (und Nützlichkeit) eines GPS-Empfänger  ist absolut abhängig von der Lage und einer klaren Übertragung der Signale von vier oder mehr Satelliten. Wenn die "Sicht" auf den Horizont versperrt ist, kann die Aufnahme wirksam blockiert werden oder vermindert, so dass das GPS-Gerät unzuverlässig wird. Wenn dies geschieht, musst du möglicherweise versuchen zu höheren, offeneren Boden zu gelangen. In der Zwischenzeit, schalte das GPS aus, um den Akku zu schonen. (Wenn dein Gerät einen erweiterten Chipsatz hat wie der SiRF Star III, kann der Empfang und die Signalstärke in fast allen Bedingungen verbessert werden.)
•    Initialisierung: Wende du dieses einfache Verfahren an, wenn dein neuer GPS-Empfänger   Signale nicht besonders gut aufnehmen kann, selbst dann, wenn ein offener Zugang zum Himmel besteht. Bedenke, dass die meisten GPS-Empfänger in Asien hergestellt werden. Also, wenn du ihn das ersten Mal einschaltest ist sein jüngstes "Gedächtnis" die Satelliten-Verbindungen aus Asien. Die Initialisierung des GPS-Empfängers orientiert sich an der aktuellen Umgebung und der geladenen Informationen von den Satelliten in der lokalen Umgebung. Dies wiederum trägt dazu bei, Satelliten in der Zukunft schneller und effektiver zu orten.
•    Batterien: Stelle sicher, dass sie voll aufgeladen sind am Start deiner Reise. Und trage Ersatzbatterien bei dir. Ziehe das Ausschalten essentielle Funktionen wie Auto-Routing und Hintergrundbeleuchtung in betracht, um die Batterie zu schonen.
•    Tipp: Lithium-Batterien sind die beste Wahl für GPS-Empfänger aufgrund ihrer langen Lebensdauer. Allerdings haben brandneue Batterien einen kurzen „Power Spike“, dass unerwünschte horizontale Linien über einige GPS-Bildschirme erstellt. Um das zu verhindern, verwende die Lithium-Batterien einfach auf ein anderes elektronisches Gerät für ein paar Minuten, dann legst du sie in dein GPS-Gerät.

Weiterführende Seiten zum Thema GPS und Ratgeber: