Wir helfen dir: 08709 - 94 30 136
(09:00 bis 15:00)
Versandkostenfrei ab 60 Euro 100 Tage RÜCKGABERECHTFinde HIER deine Größe

Handschuhe kaufen bei Outdoor-Renner.de Outdoor Renner Online Shop/Frauen/HandschuheArtikelOutdoor Renner Online Shop/Frauen/HandschuheArtikel

Handschuhe

Handschuhe für Frauen

 

Merkmale von Handschuhen für Damen

Damenhandschuhe sollen deine Hände sicher vor Wind, Wetter oder anderen schädlichen Einflüssen schützen. Wir haben uns bei Skihandschuhen auf die Hersteller Ziener, Killtec, Vaude und Icpeak spezialisiert, da diese Hersteller das beste Preis-Leistungsverhältnis haben.

Worauf sollte man achten?

Wer gerne auf Klettersteigen unterwegs ist, muss auf Bewegungsfreiheit und auf guten Schutz vor Verletzungen achten. Fingerhandschuhe, die für Klettersteige verwendet werden, sollten dicke Polsterungen an Knöcheln und Fingerkuppen besitzen. Der Scheuerschutz an der Handinnenfläche und Daumenkuhle (Stahlseil!) sollte durch einen möglichst großflächigen Besatz Sichergestellt sein. Durch diese großflächigen Polsterungen werden die Handschuhe etwas steif. Der Scheuerschutz sollte nicht aus Leder, das bei Nässe glitschig wird, sondern aus gummiartigen Materialien oder gar Kevlar-verstärktem Gewebe bestehen.

 

Fingerhandschuhe

Die Basis sind dünne Fingerhandschuhe zum Unterziehen. Bei trockenen Bedingungen haben sich feine Handschuhe aus Seide oder Thinsulate bewährt. Selbst bei Hochgebirgsexpeditionen bieten diese Handschuhe soweit Schutz vor Erfrierungen, dass man Überhandschuhe kurz ausziehen kann, um Arbeiten durchzuführen, die Fingerspitzengefühl voraussetzen.

Fleece-Lagen

Als zweite Lage werden darüber Fleece-Handschuhe angezogen. Dicke Fleece-Fingerhandschuhe aus winddichtem Material stellen für viele Aktivitäten einen guten Kompromiss zwischen Wärmeschutz und ausreichender Bewegungsfreiheit dar, beispielsweise beim Hantieren mit dem Seil oder dem Eindrehen von Eisschrauben. Wenn diese Handschuhe einen rutschfesten Besatz an der Handinnenfläche und der Daumenkuhle besitzen, ist ein fester Griff von Picke, Seil und Skistock sichergestellt. Die Fleece-Handschuhe sollten lange Stulpen haben, wenn darüber noch Überhandschuhe angezogen werden. Damit wird der Tragekomfort erhöht, weil die Überhandschuhe meist aus groben Materialien bestehen, die eher unangenehm auf der Haut sind. Für kalte Außenbedingungen kann die mittlere Handschuhlage auch gleich als Fäustling ausgelegt sein.

Überhandschuhe und Fäustlinge

Bei widrigen Bedingungen kann über diese mittleren Handschuhe ein Überhandschuh aus wasser- und winddichtem Material als Wetterschutz angezogen werden. Gerade diese Überhandschuhe sollten robust gearbeitet sein, beispielsweise aus Cordura als Außenmaterial und mit guten Besätzen. Je nach Einsatzzweck muss man entscheiden, ob man einen Fäustling oder einen Fingerhandschuh als Überhandschuh benutzt. Fäustlinge sind nur anzuraten, wenn die Outdoor-Sportart nicht zu technisch anspruchsvoll ist. Fäustlinge eignen sich z.B. bei leichten Skitouren oder zum Schneeschuhwandern, wo kein feinfühliges Arbeiten erforderlich ist.

 

Nachteile von Fingerhandschuhen

Fingerhandschuhe haben den Nachteil, dass die einzelnen Finger gegeneinander isoliert sind. In Fäustlingen können sich die Finger gegenseitig wärmen. Die Fäustlinge als klassische Variante müssen nicht unbedingt aus Fleece gefertigt sein. Sie werden auch heute noch aus gewalkter Wolle, "Schladminger Wolle", gefertigt. Die gewalkte Wolle hat den Vorteil, dass sie auch in nassem Zustand noch wärmt. Bei modernen Handschuhen haben sich Modelle mit atmungsaktivem Gore-Tex und eVent in Kombination mit herausnehmbaren und winddichten Innenhandschuhen durchgesetzt. Ein Spezialfall für sehr kalte Unternehmungen sind Daunenfäustlinge, die aus einem wasser- und winddichten Außenmaterial gearbeitet sind. Sie sind allerdings nur für technisch relativ anspruchslose Unternehmungen einsetzbar.

 


* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten